Dennoch steigt die Arbeitslosenquote von 16 auf 16,7 Prozent. Grund dafür ist laut Arbeitsagentur die Aktualisierung der Zahlen für zivile Erwerbspersonen.

Im Landkreis Görlitz sind insgesamt 23 050 Männer und Frauen auf Arbeitssuche. Die Zahl gegenüber dem Vormonat ist rückläufig. Auch die Quote sank von 17 auf 16,5 Prozent. „Schaut man auf die Menschen, die ihre Arbeitslosigkeit durch Aufnahme einer Beschäftigung beenden konnten, profitieren vor allem Arbeitnehmer aus dem Bauhaupt- und Baunebengewerbe, aber auch andere saisonabhängige Branchen wie der Kraftverkehr“, so Dr. Günter Irmscher, Chef der Agentur für Arbeit Bautzen. pm/rw