Im Jahre 1825 wurde die Gruft an der evangelischen Kirche in Bad Muskau erbaut. Der Zahn der Zeit hat allerdings seine Spuren hinterlassen. Das geschichtsträchtige Bauwerk bedarf dringend einer Sanierung, wofür sich die Kirchgemeinde bereits seit Jahren einsetzt. Nun beginnen die Arbeiten. Die Zimmerleute René Pohl und Michael Thiemann der Firma Blum aus Halbendorf haben am Donnerstag bereits einen Teil einer Hilfkonstruktion für das Mauerwerk montiert. Fachleute sind anschließend am Werk und sanieren neben dem Mauerwerk auch die Rundbögen, informiert Frank Dutsch von der Kirchgemeinde.

Foto: Joachim Rehle