ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:08 Uhr

Bürgerkritik
Anwohner wollen mitreden

Krauschwitz. Krauschwitzer wollen Mülltonnen nicht hunderte Meter entfernt zum Entleeren bringen.

Ein neu aufgestellter Mast für ein Verkehrsschild an ihrem Zufahrtsweg hat Anwohner in Krauschwitz irritiert. Die Befürchtung von Ottfried Gerth und weiteren war, dass Ver- und Entsorgungsfahrzeuge dort nicht mehr fahren sollen und die Bürger in der Konsequenz ihre Mülltonnen bis zu 400 Meter zum Hauptweg ziehen müssten. Bürgermeister Rüdiger Mönch (Freie Wähler) gab Entwarnung in der jüngsten Ratssitzung. Es gehe nicht um Müllfahrzeuge, wenn dort ein Sackgassenschild aufgestellt wird. Es geht um Autos, so Mönch, deren Fahrer fälschlicherweise denken, wenn sie dort langfahren, wäre es eine Abkürzung.

Ottfried Gerth kritisierte, dass nicht vorher mit den Leuten darüber geredet wurde. „Wir hätten einen Drehplatz gehabt, wo selbst Entsorgungsfahrzeuge wenden könnten“, sagte er. Die jetzige Lösung sei auch eine Anregung eines Anwohners gewesen, entgegnete Bürgermeister Mönch.

((ni))