ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:46 Uhr

Anwohner: Bequemlichkeit sorgt für Gefahr auf der Jahnstraße in Weißwasser

Winterlicher Alltag auf der Jahnstraße in Weißwasser. Foto: R. Weiß
Winterlicher Alltag auf der Jahnstraße in Weißwasser. Foto: R. Weiß FOTO: R. Weiß
Weißwasser. „Erst am Montag ist einem Auto wieder der Spiegel abgefahren worden“, berichtet Manfred Menzel von der Jahnstraße am RUNDSCHAU-Telefon. Er will damit auf die seiner Meinung nach gefährliche Situation auf der Jahnstraße in Weißwasser aufmerksam machen. rw

Parkende Autos vor dem Beruflichen Schulzentrum sowie die Schneeberge haben nun dazu geführt, dass die Straße verdammt eng geworden sei. “Dabei hatte man uns versprochen, dass sich mit der Sanierung auf dem Schulgelände auch an der Parkplatzsituation etwas verbessern wird. Doch nichts ist passiert. Wahrscheinlich will man den Jugendlichen nicht zumuten, mal einige Meter zu Fuß zu laufen„, so Manfred Menzel.

Dabei kennt die Jahnstraße auch andere Zeiten. “Als die Berliner Straße gebaut wurde, standen hier Parkverbotsschilder. Und es hat funktioniert. Die Straße war frei„, so Menzel. Das könnte jetzt wieder so sein, denn aus seiner Sicht gäbe es in der näheren Nachbarschaft genügend Möglichkeiten, wo sich Autos besser abstellen ließen als auf der Straße.

Die RUNDSCHAU hat dazu im Rathaus Weißwasser nachgefragt.

Laut Sylvana Hallwas habe sich ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes die Situation am Dienstag vor Ort angeschaut. “Der Gegenverkehr kommt durch. Das klappt. Die Straße ist befahrbar„, so Sylvana Hallwas.