Gerade mal noch fünf Wochen und am 8. März wird der Internationale Frauentag gefeiert. Vielleicht Coronabedingt anders als in den Vorjahren, aber er soll keineswegs unter den Tisch fallen.
Der CDU-Kreisverband Görlitz nutzt diesen Anlass für eine besondere Aktion. Gesucht wird die Powerfrau des Jahres, und das bezogen auf den Landkreis Görlitz.

Aktion für den Kreis Görlitz im neuen Format

Vorsitzender Florian Oest muss nun immer mal wieder Rede und Antwort stehen. Frei nach dem Motto, könnte diese oder jene Person etwa nominiert werden. „Eine solche Aktion gab es in dieser Form noch nicht“, gibt Oest zu. Die Premiere wurde im Vorstand besprochen und in die Öffentlichkeit getragen.
Dabei gehe es der Partei keineswegs um Klischees. Gemeint seien Frauen, die sich mit Herzblut ihren Aufgaben verschrieben haben, sei es als Unternehmerin, Mitarbeiterin, Lieblingslehrerin, Oma, Trainerin oder Multitalent im Familienleben. „Und so eine kennt jeder“, ist sich Oest sicher.
Internationaler Frauentag Frauen mischen das Handwerk auf

Cottbus

„Frauen leisten tagtäglich Großartiges. Viele organisieren liebevoll das Familienleben oder die Pflege von Angehörigen und geben gleichzeitig ihr Bestes im Beruf und übernehmen Verantwortung. Das ist nicht einfach und erfordert viel Kraft. Das alles möchten wir mit der Aktion Frauenpower – Powerfrauen in den Vordergrund stellen“, so Oest.
Und seine Vorstellungen gehen noch weiter. Der Görlitzer, der für die CDU um das Bundestagsmandat kämpft, möchte gern mit den Nominierten ins Gespräch kommen. Es geht dabei nicht nur um den Erfahrungsaustausch, sondern möglicherweise auch um konkrete Verbesserungsvorschläge für die Politik, die sich unter anderem in den Bereichen Kinderbetreuung, Schule und Arbeit ableiten lassen.

Nominierungen der Powerfrauen sollen eine kleine Begründung haben

Nominierungen können bis 20. Februar dieses Jahres an den CDU Kreisverband per E-Mail an info@cdu-kreisverband-goerlitz.de oder per Post an CDU Kreisverband Görlitz, Dresdener Straße 6, 02826 Görlitz eingereicht werden. Wichtig wäre den Initiatoren, dass es eine kurze Begründung gibt, warum gerade diese Frau Frauenpower-verdächtig ist.
Anschließend werde der CDU-Kreisvorstand darüber abstimmen, wer die Auszeichnung als Frau des Jahres erhält. Die Auszeichnung ist mit einem Preis verbunden, den man noch nicht verraten möchte.