ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:45 Uhr

"Aktion Weißwasser" räumt verdrecktes Wäldchen auf

Diesmal nahmen sich die Helfer das Waldgebiet an der Feuerwache vor und sammelten säckeweise Unrat. Am Ende war dieser Container voll.
Diesmal nahmen sich die Helfer das Waldgebiet an der Feuerwache vor und sammelten säckeweise Unrat. Am Ende war dieser Container voll. FOTO: mat1
Weißwasser. Sonntag ist der bessere Tag, um zu einem Arbeitseinsatz einzuladen, das fanden Robert Ehmann und Paul Vogel von der "Aktion Weißwasser" heraus. Diesmal wurde das Waldstück an der Feuerwache, genauer gesagt an der Thomas-Jung-Straße, aufgeräumt. mat1

20 fleißige Helfer nahmen sich die Zeit und packten ordentlich mit zu, damit ein weiteres Fleckchen in der Stadt sauberer wird.

Es war der sechste große Arbeitseinsatz in Weißwasser. "Im Rahmen des Projektes Ortschaft haben wir uns im vergangenen Jahr beworben, um auch Fördermittel zu bekommen. Davon wurden zum Teil Arbeitsgeräte wie Harken, Schippen und Spaten gekauft", so Robert Ehmann.

"Hier in diesem Gebiet gehe ich oft mit meinem Sohn Finnley spazieren, und dabei hab ich den vielen Müll bemerkt." Im Herbst will die Initiative die Bodenindikatoren in der Stadt reinigen. "Es gibt über 100 Stellen in Weißwasser, die zur Orientierung für blinde und sehbehinderte Menschen dienen", sagt Robert Ehmann, der der freiwilligen Feuerwehr angehört und immer wieder Hinweise von Einwohnern erhält, wo sich große Müll ecken befinden. Dann wird geprüft und ein Termin festgelegt.