Sicher trifft ihre Kritik nicht auf alle Räte zu. Dennoch sollte sich der Stadtrat das Urteil der Außenstehenden gefallen lassen: Der Ton verschärft sich. Das geschieht dadurch, weil Interessen Einzelner aufeinanderprallen. Stadtrat Thomas Krause hat - vielleicht ein wenig ungeschickt - mit Recht gefordert, die freiwilligen Ausgaben der Stadt vor der Haushaltsdebatte unter die Lupe zu nehmen. Das muss sich auch der Stadtvereinschef gefallen lassen. Robert Ischebeck als Betreiber des Schlittschuhverleihs fragt verständlicher Weise, warum ihm gekündigt wurde. Und das muss sich auch der OB gefallen lassen.