Ein Arbeitstreffen nach dem anderen jagt in diesen Tagen den Geschäftsführer der Sächsischen Agentur für Strukturentwicklung (SAS) Jörg Mühlberg durch den Freistaat. Zuletzt ist er auf Stippvisite in Weißwasser. „Wenn die Leute in der Lausitz Strukturwandel hören, dann ahnen sie nichts Gutes“, bekennt Mühlberg im Gespräch mit der Rundschau und fügt hinzu: „Damit sich das ändert, deshalb sind wir angetreten. Wir sagen: Wir lassen...