ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Ärger in Bad Muskau – Kinder manipulieren Parkautomaten

Bad Muskau.. Der Parkstadt wird gegenwärtig durch Kinder übel mitgespielt. Wie Bauamtsleiterin Eda Grätz gestern die RUNDSCHAU informierte, werden Parkautomaten so manipuliert, dass die Übeltäter an das Geld herankommen. Ingolf Tschätsch

Zu diesem Zweck wird soviel Sand in die Automaten gesteckt, bis die Kinder im Besitz der Münzen sind.
Das passierte in letzter Zeit verstärkt, wobei die Standorte Postplatz, Markt und Görlitzer Straße abwechselnd heimgesucht wurden, offenbar, weil dort am meisten an Einnahmen durch das Parken zu holen sei, wie Eda Grätz vermutet. Dass es Kinder sind, da sei man sich sicher, es gäbe auch eine Vermutung, hieß es.
Bisher gelang es aber nicht, die Rowdys auf frischer Tat zu ertappen, weshalb auch die Polizei ziemlich machtlos sei, so die Amtsleiterin. Deshalb werden die Bürger betreffender Wohngebiete gebeten, besondere Aufmerksamkeit walten zu lassen, um jene Übeltäter schnappen zu helfen.
Wie Eda Grätz betonte, sei das sehr wichtig, denn der Stadt werde mehr noch als der Diebstahl des Geldes ideeller Schaden zugefügt. So gab es bereits mehrfach Ärger mit auswärtigen Besuchern der Stadt, die die Automaten nutzen wollten.
Diese zeigen nicht an, dass sie, nachdem sie manipuliert wurden, nicht mehr betriebsbereit sind. Gäste von Bad Muskau hatten also im guten Glauben an die Technik die Automaten mit Münzen gefüttert, jedoch keinen Parkschein dafür erhalten.
Frust war also vorprogrammiert, und die Stadt werde jetzt als Sündenbock hingestellt, obwohl sie in diesem Fall keine Schuld treffe, erklärte Eda Grätz. Deshalb liege der Kommune schon sehr daran, die wahren Schuldigen zu finden.