ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:50 Uhr

Änderung der Rietschener Feuerwehrsatzung vertagt

Rietschen. Der Gemeinderat in Rietschen hat der Einsetzung des neuen Ortswehrleiters Giesbert Gahner, dessen Stellvertreter Karsten Fuchs und der neuen Jugendwartin Doreen Fuchs zugestimmt. Die von der Gemeindewehrleitung eingereichte Satzungsänderung der Feuerwehr allerdings wurde von den Ratsmitgliedern vertagt. Christian Köhler

Zwar sprach sich der Rat für den Vorschlag aus, Kameraden, die noch zu jung für die Ehrenabteilung sind, in eine künftige allgemeine Abteilung aufzunehmen. Mit der zweiten Änderung der Satzung konnten die Gemeinderäte jedoch recht wenig anfangen. Gemeindewehrleiter Wilfried Rekusch hatte nach einer Sitzung des Feuerwehrausschusses den Vorschlag eingereicht, die Jugendabteilung der Feuerwehr von "Jugendfeuerwehr Teicha" in "Jugendabteilung der Gemeinde Rietschen" umzubenennen. "Zu dem Vorschlag kam es", so erläuterte Bürgermeister Ralf Brehmer (Freie Wähler), "weil die Jugendfeuerwehr nicht mehr nur in Teicha trainiert." Das konnte Jan Anders (CDU) nicht nachvollziehen: "Die Jugendfeuerwehr heißt deshalb so, weil Teicha diese damals aus der Taufe hob."

Helmut Perk (Freie Wähler) konnte ebenfalls keinen Grund für die Umbenennung erkennen. "Zumal dann Folgekosten auf uns zukommen", erklärte Torsten Lorenscheit (Freie Wähler), "denn Schriftzüge auf Autos und T-Shirts müssten dann ebenfalls umgeändert werden."

Tillmann Havenstein (CDU) stellte den Antrag, die Satzungsänderung zu verschieben, bis die Feuerwehr und die Gemeindewehrleitung sich in dieser Frage nochmals erklärten. Die Räte stimmten Havensteins Antrag zu.