ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:55 Uhr

Veranstaltung
Adventgemeinde Weißwasser feiert ihr Jubiläum

Weißwasser. Am 30. Juni 1918 gründeten 18 Menschen die Adventgemeinde in Weißwasser, heute gehören ihr mehr als 40 Gemeindeglieder an.

Am Samstag, 30. Juni, feiert die Adventgemeinde Weißwasser, Eisenbahnstraße 7, ihr 100-jähriges Bestehen. Zu diesem Fest lädt sie für 14 Uhr herzlich ein. Ab 18. Uhr geben Musiker aus Tschechien sowie ein Chor aus Löbau ein Konzert.

Die Siebenten-Tags-Adventisten (Adventgemeinde) sind Mitte des 19. Jahrhunderts aus der nordamerikanischen Erweckungsbewegung hervorgegangen. Mit ihrem Namen drücken sie die Hoffnung auf die baldige Ankunft („Advent“, vom lateinischen „adventus“) Jesu Christi aus und heben den biblischen Ruhetag („siebenter Tag der Woche“, „Sabbat“) hervor, teilt Pastor Friedbert Kosche mit. Weltweit zählt die Adventgemeinde mit mehr als 20 Millionen getauften Mitglieden zu den am schnellsten wachsenden evangelischen Freikirchen, besonders in den Ländern der Dritten Welt. In Deutschland leben rund 35 000 getaufte Adventisten.

In Weißwasser gründeten 16 Menschen, die bis dahin zur Gemeinde Bad Muskau gehörten, am 30. Juni 1918 eine neue Gemeinde. Sie wuchs kontinuierlich bis Anfang der 1990er-Jahre auf etwa 80 Personen, erlebte jedoch danach schmerzlich, dass ein Großteil ihrer Glieder wegen der Arbeitsstrukturen wegzog. Heute sind es noch mehr als 40.

Unter Leitung von Pastor Wolfgang Wurl (1993-2006) erlebten die Christlichen Pfadfinder der Adventjugend eine Blütezeit, in der viele inzwischen Erwachsene mit Liebe zur Natur und christlichen Werten geprägt worden sind, erinnert Friedbert Kosche. Er führt selbst ab 2010 die „Lebensschule – Forum zum Menschsein“ ein, eine Veranstaltungsreihe lebenspraktischer Wissensvermittlung. Format und Inhalt seien so konzipiert, dass sie gleichermaßen für Menschen mit und ohne spirituelle Ausrichtung relevant sind.