Weil die Gelbe Tonne nicht ausreicht für die Müllentsorgung von Verpackungsmüll, würde dieser jetzt in Weißkeißel öfter im Ofen landen und verbrannt werden. Das hat Gemeinderat Ronald Mücksch (AfD) in der jüngsten Gemeinderatssitzung eingeworfen. Er hält den Verteilerschlüssel für nicht ausreichend.
Die RUNDSCHAU hat dazu den Landkreis Görlitz befragt. Der Regiebetrieb Abfallwirtschaft teilt mit, dass für den nördlichen Landkreis entsprechend der Ausschreibung 23 000 Stück Müllgroßbehälter (MGB) 240 bis zum Jahresende 2019 durch die Niederschlesische Entsorgungsgesellschaft (NEG) beschafft und verteilt wurde. Es zeigte sich jedoch, dass diese ausgeschriebene Stückzahl nicht ausreichend war, da der Verteilerschlüssel von vier Personen je Behälter auf einem Grundstück so nicht immer eingehalten werden konnte. Zwischenzeitlich wurden weitere 2000 Gelbe Tonnen beschafft. Die Verteilung ist nahezu abgeschlossen. „Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass die auf dem Grundstück gemeldete Anzahl der Personen für die Anzahl der Gelben Tonnen maßgeblich ist, nicht die Anzahl der im jeweiligen Haushalt gemeldeten Personen“, so die Pressestelle der Kreisverwaltung.
Nach wie vor gelte die Regel, dass neben die Tonne gelegte, transparente Müllbeutel vom Abfallentsorger mitgenommen werden. Diese Tüten müssen käuflich erworben werden.