| 14:30 Uhr

Bei Anruf Reporter
Ab Dienstag hat der Friedhof wieder Wasser

Weißwasser. Andreas Stoppe hat am Montag das schöne Wetter genutzt und eine Grabstelle auf dem Friedhof Weißwasser mit Frühjahrsblühern versehen. Als er die Blümchen angießen wollte, fehlte das notwendige Wasser. Die Wasseranschlüsse sind noch nicht in Betrieb gewesen. Im Blumenladen wurde ihm geholfen. Doch für eine Kanne mit zehn Litern Wasser musste er einen Euro bezahlen. „Das geht ja gar nicht“, ereifert sich der Weißwasseraner gegenüber der RUNDSCHAU, und empfindet das als „gewaltige Frechheit“.

Andrea Mey, Sachbearbeiterin in der Friedhofsverwaltung, sieht das ähnlich. Sie stellte den Pächter des Geschäftes umgehend nach dem Anruf der Heimatzeitung zur Rede. Auch der sei von den Socken gewesen, berichtete sie später, und betonte, dass das ohne sein Wissen passiert sei und er das unverzüglich regeln werde. „Wenn sich der Mann an uns gewandt hätte, hätten wir sofort geholfen“, sagt Andrea Mey. Aber bei ihr sei niemand gewesen. „Weil es in der vorigen Woche ja nachts noch sehr kalt war und bevor uns die Drückergarnituren einfrieren, habe wir die Wasserleitungen noch nicht anschließen lassen. Das passiert am Dienstag“, so Andrea Mey. Wer sich an sie wandte, der habe die Information erhalten und auch Wasser zum Gießen. „Das haben wir in der Übergangsphase auch letztes Jahr so gehandhabt.“ Vor einigen Jahren waren dann Bottiche mit Wasser als Zwischenlösung aufgestellt worden. Doch seit einmal eine Dame dort reingefallen war, darf das aus Sicherheitsgründen nicht mehr so gemacht werden, erklärt Andrea Mey.