Dazu hatten sich neben den Kindern und Erzieherinnen auch zahlreiche Eltern, Vertreter der Baufirmen und Bürgermeister Helmut Krautz versammelt.
Zwei ereignisreiche Jahre liegen hinter den Kindern und dem Personal der Kindereinrichtung. „Die Gemeinde hat weder Kosten noch Mühen gescheut, um für die Betreuung ihrer Kinder die besten Bedingungen zu schaffen“ , so Leiterin Sieglinde Baatz während der feierlichen Einweihung.
Neben dem Groß-Dübener Kindergarten wurde auch die Einrichtung in Halbendorf in den letzten Jahren von Grund auf modernisiert und ausgebaut.
Nachdem nun im vergangenen Jahr die Groß-Dübener Kita „Spatzennest“ ihrer Bestimmung übergeben, und im Frühjahr der schöne Spielplatz der Kita „Storchennest“ in Halbendorf eingeweiht wurde, konnte nun am Mittwoch auch die gesamte Außenanlage mit dem Spielplatz in Groß Düben übergeben werden.
Schon im Vorfeld haben die Kinder die Klabauterburg, den Sandkasten, die Schaukel und das Karussell in Beschlag genommen. Nach der Übergabe konnten sie es kaum noch erwarten, nun auch die andere Seite des Spielplatzes in Besitz zu nehmen, denn dort stehen die neuen Spielhäuschen.
„Kinder und Gesundheit sind das größte Gut, was wir haben“ , erklärte Bürgermeister Helmut Krautz bei der Einweihung. Deshalb war es für den Gemeinderat eine Selbstverständlichkeit, die Gestaltung der Außenlangen der Kita für dieses Jahr im Haushaltsplan aufzunehmen.
Nach dem Baubeginn am 18. Juli wurden noch am Mittwoch die allerletzten Arbeiten getätigt. „Eigentlich sollte die Übergabe der Anlage schon vor einiger Zeit über die Bühne gehen, aber leider musste man noch sehr lange auf die Anlieferung der Spielgeräte warten“ , so der Bürgermeister, der allen am Bau beteiligten Firmen und Helfern für die geleistete Arbeit dankte.
Rund 75 000 Euro wurden ohne jegliche Förderung für das Projekt aus dem Gemeindehaushalt investiert. „Die Kinder waren es uns wert, außerdem ist Groß Düben dadurch wieder etwas schöner geworden“ , so Krautz.
Derzeit werden in der Kita Groß Düben 32 Mädchen und Jungen von drei Erzieherinnen betreut.