Dieses Klassenzimmer soll so gestaltet werden, dass es sich nahtlos in seine natürliche Umgebung mit Sitzflächen und Tischen aus Holzstämmen einfügt, beschreibt der Verein sein Vorhaben.
Er wendet sich an die Waldbesitzer der Umgebung, mit der Bitte, zu überlegen, ob sie der Schule entwurzelte oder abgebrochene Bäume für Tische, Bänke und die Arbeitsgemeinschaft Holzgestaltung kostenlos zur Verfügung stellen könnten.
Die Fördervereinsmitglieder gehen davon aus, dass durch den Orkan Kyrill beträchtliche Waldschäden auch in der Umgebung entstanden und sich dieses Holz für ihr Projekt eigne.
Eine Vielzahl an Baumarten ließe sich für das Vorhaben verwenden, hieß es seitens des Vereins.
Bei Fragen zu dem Vorhaben oder zur Abstimmung der Bringezeiten des Holzes können sich Waldbesitzer ab heute, dem 19. Februar an Frau Baudach wenden (Tel. 035772/407 29), informiert der Förderverein der Daubitzer Grundschule.