Unter dem Motto "Die Tradition pflegt Sagar sehr - bei Räubern, Rittern oder Heer" wird nach einjähriger Pause wieder im Kulturhaus Sagar gefeiert.
Ohne Fleiß keinen Preis, sagt der Volksmund. Das trifft auch auf die Karnevalisten in Sagar zu. Schon geraume Zeit arbeiten diese an ihrem neuen Programm. Da müssen nicht nur die Texte aufgeschrieben, sondern auch gelernt werden. Pointen müssen an der richtigen Stelle platziert werden, damit sie „sitzen“ , weiß René Thamm aus jahrelanger Erfahrung nur zu gut. Da geht es aber ebenso um die Tänze und die Ideen für die Kostüme. Nicht zu vergessen die Saaldekoration.
„Viele fleißige Hände bereiten den Narrensaal übrigens schon für die Eröffnungsveranstaltung im Kulturhaus Sagar vor“ , so der Präsident. Die Funkengarde ist zum Start in die fünfte Saison ebenso dabei, wie das Männerballett und die komplette Ministerriege. „Natürlich auch unsere fleißigen SCC-Frauen. Die will ich unbedingt erwähnen. Sie unterstützen uns in dieser Saison vor allem auch bei der Männerfastnacht am 2. Februar. Dann wird es erstmalig ein gemischtes Programm aus Weibern und Männern geben. Die Weiberfastnacht pausiert diesmal.“ René Thamm freut sich, dass alle Mitstreiter an einem Strang ziehen, denn alles will gut vorbereitet sein, damit am 17. November wieder der Sagarsche Schlachtruf „Kille, Kille Wallei“ erschallen kann.
Der Kartenvorverkauf für den Start-Abend findet am Sonntag, dem 11. November, von 10 bis 12 Uhr im Kulturhaus statt. „Und aufgrund des Datums haben sich die Karnevalisten auch einige kleine Überraschungen ausgedacht“ , kündigt Thamm an. (ni)

Termine: 17. November Eröffnungsveranstaltung mit DJ Andreas sowie Licht und Ton vom Feinsten; 12. Januar Seniorenfasching mit Dieter Friebe; 2. Februar Männerfastnacht mit der Gruppe "Fun Fair"; 16. Februar SCC-Zampern