Marion Girth, Geschäftsführerin des Landschaftspflegeverbandes Lausitz und einer der Hauptpartner im Rahmen der Marketingkampagnen "Die Lausitz schmeckt", lädt alle Besucher aus der Region und Touristen zum Schaubacken rund um die Kartoffel ein. Ebenso wird neben einer Kartoffelsortenschau mit alten und seltenen Sorten wie der Heideniere die Lausitzer Kartoffel alias Christiane Frenzel kostümiert zugegen sein. "Alle, die sich am Preisrätsel von ‚Die Lausitz schmeckt' beteiligt haben, sollten die Ziehung auf der Veranstaltungsbühne um cirka 16 Uhr nicht verpassen", so Sebastian Klotsche, Koordinator der Aktivitäten beim Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum.
Dank finanzieller Unterstützung durch das EU-Förderprogramm Leaderplus wird es auch im Jahr 2007 weitere Kampagnen geben, kündigte Klotsche an.
Damit sollen landwirtschaftliche Produkte und deren Erzeuger aus der sächsischen Lausitz stärker in die Öffentlichkeit gerückt werden, sagt er.
Fast 50 Erzeuger und sonstige Partner, wie die Staatlichen Ämter für Landwirtschaft und die Marketinggesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien, würden sich schon an dem Projekt beteiligen.