| 18:28 Uhr

85 Jahre Eissport in Weißwasser in einem Bild

Moises Mogollones hat das Banner, was nun an der Berliner Straße in Weißwasser hängt, zum 85. Geburtstag des Eissports in Weißwasser kreiert.
Moises Mogollones hat das Banner, was nun an der Berliner Straße in Weißwasser hängt, zum 85. Geburtstag des Eissports in Weißwasser kreiert. FOTO: Köhler
Weißwasser. Der Eissport und Weißwasser – das gehört zusammen. Und das schon seit knapp 85 Jahren. Christian Köhler

Grund genug, dass die Stadt und der Eissport den Geburtstag gebührend feiern.

Moises Mogollones hat außer den bereits geplanten Feierlichkeiten zum offiziellen Vereinsgeburtstag am 15. Dezember aber etwas ganz Besonderes auf die Beine gestellt: "Seit gut anderthalb Jahren arbeite ich an einer Wanderausstellung", erzählt der gebürtige Chilene. Dabei sei ihm die Idee gekommen, auch ein großes Banner zum Geburtstag des Eissports zu entwerfen. Am Dienstag wurde es vor zahlreichen Gästen, Sponsoren, Offiziellen und Weißwasseraner Eishockey-Urgesteinen an der Berliner Straße enthüllt.

"Ich möchte mich bei allen bedanken, die diese Aktion ermöglicht haben", sagt Moises Mogollones in die Runde. Der Fotograf und Grafiker ist vor mehr als 43 Jahren in die damalige DDR gekommen. Er hat seit 1976 immer wieder in Weißwasser fotografiert, bis er 1989 ganz in die Glasmacherstadt zog. So sind über Jahrzehnte ungezählte Fotos entstanden - vom Eisschnelllauf über Eiskunstlauf bis zum Eishockey in Weißwasser. "Ich hoffe, dass ich die schönsten Momente festhalten konnte", drückt Mogollones seinen Wunsch aus.

Von dem Banner beeindruckt zeigen haben sich am Dienstag die Gäste. "Es hat eine Strahlkraft für Weißwasser", unterstreicht beispielsweise Thomas Jurk (SPD). Der Ex-Stadionsprecher und ehemalige Vorsitzende des Eissport Weißwasser (ESW), Klaus Riehle ,erinnert in diesem Zusammenhang eindrücklich an die Eissport-Tradition, die Weißwasser - neben der Glasindustrie und der Braunkohle - in Europa und darüber hinaus bekannt gemacht hat.

"85 Jahre Eissport bedeuten eben auch viel Ehrenamt, Einsatz der Eltern, die ihrem Nachwuchs den Eissport ermöglichten", beschreibt Riehle. Er hofft, dass "die Eisarena durch Einigkeit von Stadt und Stadträten" weiter so gut betrieben werden kann

. Immerhin sind es nur noch 15 Jahre, bis der Sport 100 Jahre die Geschichte von Weißwasser geprägt habern wird. "Bis dahin können sich noch viele mit der Droge Eishockey anstecken", sagt Klaus Riehle mit einem Lächeln.

Zum Thema:
Am heutigen Mittwoch wird die Wanderausstellung zur Geschichte des Weißwasseraner Eissports auf der Reinert-Ranch in Trebendorf eröffnet. Dabei soll auch der Sponsorenvertrag zwischen der Leag und den Lausitzer Füchsen unterzeichnet werden. Die Ausstellung wird bis Anfang Dezember in verschiedenen Lausitzer Städten zu sehen. In Weißwasser soll sie schließlich in der Eisarena einen würdigen Platz bekommen.