Eilmeldung

Neuer Vertrag mit dem Hauptsponsor : „Weihnachtsgeschenk“ für die Energie-Fans

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:45 Uhr

64 Millionen Euro für den Breitbandausbau im Landkreis Görlitz

Minister Alexander Dobrindt (l.) übergibt die Fördermittel an Landrat Bernd Lange (M.). Auch SPD-Bundestagsabgeordneter Thomas Jurk freut sich über die Förderung für seinen Wahlkreis.
Minister Alexander Dobrindt (l.) übergibt die Fördermittel an Landrat Bernd Lange (M.). Auch SPD-Bundestagsabgeordneter Thomas Jurk freut sich über die Förderung für seinen Wahlkreis. FOTO: BMVI
Berlin/Görlitz. Die Zeiten, in denen in Tauer (Ortsteil von Boxberg) eine 2,5-Megabyte-pdf-Datei drei Minuten gebraucht hat, um überhaupt via Internet auf Sendung zu gehen, könnten bald der Vergangenheit angehören. Für eine stabile und zeitgemäße Versorgung mit schnellem Internet ist am Donnerstag ein wichtiger Termin in Berlin gewesen. rw

Im Bundesverkehrsministerium hat der Görlitzer Landrat Bernd Lange (CDU) von Minister Alexander Dobrindt (CSU) den Fördermittelbescheid über 64 413 532 Euro entgegengenommen.

"Wir haben das geschickt gemacht, hat uns Dobrindt gelobt", erklärte Lange der RUNDSCHAU. Denn der Kreis hatte seinen Antrag, der im Februar 2017 pünktlich eingereicht worden war, in neun Projekte aufgesplittet. "Wir sind komplett bedient worden, es hat keinen Ausfall gegeben", freut sich Lange. Davon profitieren kreisweit unterversorgte Gebiete in 31 Kommunen. Darunter sind Boxberg, Weißkeißel, Gablenz und Bad Muskau. Verlegt werden sollen auf rund 3000 Kilometern Glasfaserkabel, rund 8300 Haushalte erhalten Anschlüsse für 50 Mbit/s.

Landrat Lange dankt den Vertretern der beteiligten Kommunen und den Mitarbeiten im eigenen Haus. "Es wurde konsequent gearbeitet, alle haben mitgezogen. Das kann man an einem solchen Tag auch mal sagen", so der Landrat gegenüber der Heimatzeitung.

Er geht nun davon aus, dass auch der Freistaat Sachsen sein Wort hält und die Ko-Finanzierung stemmt. Damit würden dann die Kosten zu 90 Prozent gedeckt sein. Zudem müssen die Kommunen nun auch 10,4 Millionen Euro Eigenmittel bereitstellen, um den Ausbau anzuschieben. Denn die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 104 Millionen Euro. Nach Planung und Ausschreibung geht Lange davon aus, dass voraussichtlich Ende 2018 mit dem Ausbau begonnen werden kann.

Insgesamt hat der Bund gestern Fördermittel von 856 Millionen Euro vergeben, "damit Regionen, die unter normalen Marktbedingungen keine Chance auf einen Breitbandausbau bekommen hätten", so Dobrindt bei der Pressekonferenz, von der modernen Technik partizipieren können.