| 13:57 Uhr

Karneval
Bürgermeister überlässt Narren die Macht

Bürgermeister Helmut Krautz übergibt den Amtsschlüssel an Roy Pohl gehört.
Bürgermeister Helmut Krautz übergibt den Amtsschlüssel an Roy Pohl gehört. FOTO: Arlt Martina
Der Karneval hat in Groß Düben eine lange Tradition. Seit 60 Jahren sorgen die Faschingsenthusiasten regelmäßig für Stimmung und Spaß. Von Martina Arlt

Sechs Jahrzehnte Tradition hat der Karneval in Groß Düben auf dem Buckel. Doch erst 2001 gründete sich dann der Verein, der heute von Präsident Mario Zech und stellvertretend von Roy Pohl geführt wird.

Dieses Jubiläum war nun für den Karnevalsverein Grund genug, gleich zwei Tage dem Frohsinn zu fröhnen, ausgelassen zu feiern. Natürlich wieder im Gasthaus Köppen. Das Gastwirtsehepaar war für diesen Rummel gerüstet und versorgte die große Gästeschar mit den entsprechenden Getränken. „Kerstin und René Köppen sind zu allen Veranstaltungen tolle Gastgeber. Hier finden auch die Proben der Tänzer statt. Kommt der kleine Hunger zwischendurch, halten sie immer etwas bereit“, lobt Kathleen Reimann.

Am Freitagabend erlebten die Besucher eine tolle Veranstaltung, die „in die Geschichte“ eingeht, sind sich die Narren einig. Die Karnevalisten aus dem Dorf waren aber nicht unter sich. Dazu konnten sie befreundete Vereine aus Tschernitz, Friedrichshain, Döbern, Bad Muskau, Bagenz, Klein Kölzig und von der Interessengemeinschaft Cottbuser Carneval begrüßen. Als Ehrengäste des Abends nahmen Matthias Schulze als Präsident des Karnevalverbandes Lausitz sowie das Prinzenpaar in Groß Düben Platz.

Alle Groß Dübener Vereine waren vertreten und füllten „Köppens Hütte“. Einige Vereine präsentierten sich mit kleinen Programmpunkten. Gern nahmen die Groß Dübener Glückwünsche zu ihrem 60. Jubiläum entgegen. Bevor der Samstagabend jedoch so richtig startete, trafen sich die Karnevalisten pünktlich am 11.11. um 11.11 Uhr zum Pfannkuchenessen an der Feuerwehr.

Doch die Groß Dübener halten es seit Jahrzehnten so, dass die Schlüsselübergabe für die närrische Zeit bei der abendlichen Veranstaltung vollzogen wird. Diese schöne Aufgabe hat Bürgermeister Helmut Krautz bereits seit 1989 inne, und noch heute ist er gern dabei.

 In seiner Rede lobte er voller Stolz seine Einwohner, die stets für kulturelle Höhepunkte im Ort sorgen. Besonders erfreulich ist dabei, dass sie über so viel Nachwuchs in den karnevalistischen Reihen verfügen, da muss den Groß Dübenern für die Zukunft nicht bange sein. Er übergab am Samstag den Schlüssel auf der Bühne an den stellvertretenden Präsidenten, Roy Pohl.

Die Moderation des Abends übernahmen Kathleen Reimann und Frank Zech. In einer Programmzeit von mehr als zwei Stunden stellten sie in drei Blöcken ihre Bestseller aus den vergangenen zehn Jahren vor. Immerhin zeigten sie in den letzten Jahren 39 verschiedene Tänze. Sechs Tänze fassten Laura Frytkowsky und Kathleen Fechner nun zur Jubiläumsfeier zu einem Medley zusammen, die das Finale bildeten.

 Die Männer ließen die Frauenherzen höher schlagen und zeigten sich als Gentlemen mit Schirm, Charme und Melone. Freuen würden sich die Groß Dübener jedoch, wenn sich vielleicht noch Jungs in die Reihen der Tänzer einfügen würden.