Es deutet schon auf einen Rekord hin, als sich die Abiturientinnen und Abiturienten der ehemaligen Klasse 12 B/M der damaligen EOS „Lew Landau“ aus Weißwasser zum 36. Mal trafen.
Unter dem Motto „Gehe zum Fürst, wenn du gerufen wirst“ kamen sie mit ihren Lehrern von damals, Felicitas Buchholz, Gudrun Wetzorke, Georg Häusler und Rainer Heering, in Bad Muskau zusammen. Ja, 1970 legten sie ihr Abitur an der Erweiterten Oberschule „Lew Landau“ in Weißwasser ab und nahmen sich vor, in jedem Jahr ein Treffen zu veranstalten, um sich wiederzusehen, miteinander zu plaudern und ein paar gemütliche Stunden gemeinsam zu verleben. Wilfried Tabor und Wolfgang Zech hatten das Treffen vorbereitet und dazu herzlich eingeladen. Und wieder waren viele Ehemalige der Einladung gefolgt. Treffpunkt war das Alte Schloss in der Park- und Kurstadt. Von dort aus ging es zum Neuen Schloss, wo Park- und Schlossführerin Angelika Grahé-Flöter sachkundig und voller Kompetenz die Schlossführung übernahm und viele interessante Details darlegen konnte.
Diese Führung war extra für dieses Klassentreffen organisiert worden. Darüber und über viele Erlebnisse und Geschehnisse gab es dann im Fürst-Pückler-Café unendlich viel zu erzählen. Bei Kaffee und Kuchen herrschte bald eine herzliche, freundliche Atmosphäre. Es gab viel Spaß bei den Erinnerungen an alte Erlebnisse in der EOS. Der Gesprächsfaden riss nicht ab, obwohl sich eben die ehemaligen Schülerinnen und Schüler in jedem Jahr treffen. Schließlich klang nach vielen Stunden das gelungene Klassentreffen in der Hermanns-Theke in Bad Muskau aus.
Es wird ganz gewiss nicht das letzte Treffen gewesen sein, zu dem sich die Klassenkameradinnen und Klassenkameraden zum 36. Mal trafen. Schließlich wird einmal der Rekord erreicht sein.