| 13:26 Uhr

32 Millionen Euro im Kraftwerk Boxberg investiert

Die Hochdruckturbine im Block Q des Kraftwerks Boxberg ist während der Hauptrevision der Anlage zwischen dem 23. Juli und dem 23. September verbaut worden.
Die Hochdruckturbine im Block Q des Kraftwerks Boxberg ist während der Hauptrevision der Anlage zwischen dem 23. Juli und dem 23. September verbaut worden. FOTO: Vattenfall
Boxberg. Die Hauptrevision des Blocks Q im Kraftwerk Boxberg ist nach 60 Tagen erfolgreich abgeschlossen worden. Wie Kraftwerksleiter Thomas Hörtinger informiert, wurden am Standort im Zuge der Generalüberholung des Blocks 32 Millionen Euro investiert. Unter anderem wurde eine neue, 150 Tonnen schwere Turbine verbaut. ckx

Mit gut fünf Jahren Vorlauf wurde die Hauptrevision des Kraftwerksblock Q in Boxberg zwischen dem 23. Juli und 23. September diesen Jahres vorbereitet. Wie der Leiter der Instandhaltung am Standort Boxberg Rico Morgenstern erklärt, lag dies vor allem an der neuen Hochdruckturbine, die 2014 in Mühlheim fertiggestellt wurde. Per Schiff und Schwerlasttransport ist sie in die sächsische Lausitz gekommen und ersetzt nun im Zuge der Hauptrevision des Kraftwerksblockes die alte. Normaler Weise benötigt eine Hauptrevision eines Blocks zwei Jahre Vorlauf und muss per Gesetz alle vier Jahre durchgeführt werden. Dabei werden sämtliche technische und elektronische Anlagen sowie das Kesselhaus samt Dampferzeuger und der Kühlturm instand gesetzt.

Von den 32 Millionen Euro flossen laut Thomas Hörtinger auch 2,2 Millionen Euro in die Ertüchtigung Umweltstandards. Man wolle sich, so Hörtinger weiter, auf eine mögliche Absenkung der vorgegebenen Emissionswerte durch die Bundesregierung vorbereiten.