Perle-Cup. 27 Mannschaften kämpften um die begehrten 14 Plätze für den Spremberger Perle-Cup. Gespielt wurde am Freitag in verschiedenen Staffeln einmal 15 Minuten. Nach vielen packenden Spielen standen die Teams fest, die sich für den Perlecup vom 25. bis 27. Juli qualifizieren konnten. Daran teil nehmen die „Milchschnitten“ , der Jugendklub Friedrichshain, Lok Spremberg, Hoyerswerdaer Straßenkids, KSC Asahi, „Atzenschaft“ , Kickboxschule, Asahi 1, Dynamo Spremberg, Fahrschule Meyer, Sakura Fitness, „Boubarcars“ , „Ping Pong Prolls“ und Asahi Junior.
Auch in diesem Jahr rechnen die Veranstalter mit einen Run auf den Perle-Cup. Spannend ging es bereits bei den Vorkämpfen für das diesjährige Turnier zu. Der Perle-Cup, der vom Offenen Jugendtreff des Albert-Schweitzer-Familienwerkes organisiert und von der Lausitzer RUNDSCHAU präsentiert wird, soll wieder zu einem multikulturellen Sport- und Musikfest werden.
Der 13. Perle-Cup ist auch in diesem Jahr wieder ein Internationales Jugend-Fußballprojekt für Demokratie, Toleranz und gegen Rassismus. Der Perle-Cup um die Pokale der Lausitzer RUNDSCHAU wird am 25. und 26. Juli ausgespielt.