November zu beteiligen, freut sich Einzelhändler Andreas Kaulfuß über die gute Entwicklung. Mit einheitlichen Hinweisschildern zu den Öffnungszeiten soll an den Geschäften auf die Adventsaktion aufmerksam gemacht werden.
Kaulfuß ist überzeugt davon, dass es bei den 25 nicht bleibt. „Am Mittwoch haben sich zum Beispiel die Geschäftsleute vom Boulevard getroffen, sie wollen sich beteiligen. Auch in der Südpassage laufen die Gespräche.“ Wenn sich noch die Händler von der Lutherstraße, Saschowawiese und Straße des Friedens anschließen würden, so Kaulfuß, wäre die Sache geradezu perfekt. „Das wäre sicherlich für unsere Kunden eine gute Nachricht“ , vermutet er. Gerade jetzt, wo ja in Weißwasser einige nette Cafés hinzugekommen sind, erwartet die Kunden in der bevorstehenden Adventszeit ein weit angenehmeres Flair in der Stadt als in den Vorjahren, ist Andreas Kaulfuß überzeugt. Zu dem Wohlbefinden beim Einkaufsbummel soll auch die Weihnachtsbeleuchtung gehören. Am Mittwoch fand dazu eine Begehung statt. Drei Stunden waren Vertreter der Händler, des Stadtvereins und der Stadtverwaltung auf den Beinen, um zu gucken, wo was angebracht werden kann. „Wir wollen uns dabei auf die Hauptstraßen konzentrieren, ein einheitliches Bild anstreben. Vielleicht gelingt es ja so, auch die Vorbeifahrenden auf unsere Aktionen aufmerksam zu machen.“ Wie Kaulfuß gestern sagte, soll die Beleuchtung in diesem Jahr ganz anders ausfallen als in den Vorjahren. Wer sich ebenfalls beteiligen will, kann sich an Klaus Käseberg beim städtischen Bauhof nach Details für die Anschaffung erkundigen, rät Einzelhändler Kaulfuß.
Am Mittwoch, dem 9. November, findet die nächste Advent-Runde statt. Treffpunkt ist um 18.30 Uhr bei Kaulfuß/Hintereingang. „Interessierte Kollegen sind herzlich willkommen“ , lädt dieser ein.