| 02:41 Uhr

20 Millionen Euro für neues Gebäude

Görlitz. Am Klinikum Görlitz entsteht bis Ende des Jahres 2019 ein moderner barrierefreier Gebäudekomplex für die fachübergreifende medizinische Versorgung von Frauen, Müttern und Kindern. Das neue Frauen-Mutter-Kind-Zentrum bietet eine interdisziplinäre medizinische Versorgung und bündelt alle medizinischen Leistungen für diesen Bereich an einem Ort. red/br

Den Grundstein haben am Freitag Barbara Klepsch, Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz, gemeinsam mit der Geschäftsführerin des Klinikums, Ulrike Holtzsch, und dem Görlitzer Oberbürgermeister Siegfried Deinege gelegt. Neben den reichlich fünf Millionen Euro, die der Krankenhausträger aufbringt, beteiligt sich der Freistaat Sachsen an den Gesamtbaukosten mit fast 20 Millionen Euro. Nach Fertigstellung sind die Sanierung und Strukturverbesserungen im Klinikum Görlitz weitestgehend abgeschlossen.

Das Städtische Klinikum ist als Krankenhaus der Schwerpunktversorgung Bestandteil der Krankenhauslandschaft im Freistaat. Seit 1991 erhielt es 53,6 Millionen Euro Pauschal- und 108,5 Millionen Euro Einzelfördermittel. Hinzu kommen noch knapp eine halbe Million Euro aus anderen Förderprogrammen.