ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:54 Uhr

Zwischen Kultur und Natur

Viel Neues gibt es in dieser Saison im Lausitzer Seenland zu erleben und zu entdecken. Tourismusverband-Chefin Kathrin Winkler freut sich persönlich am meisten auf die Schiffbarkeit des Partwitzer Sees.
Viel Neues gibt es in dieser Saison im Lausitzer Seenland zu erleben und zu entdecken. Tourismusverband-Chefin Kathrin Winkler freut sich persönlich am meisten auf die Schiffbarkeit des Partwitzer Sees. FOTO: zvg
Hoyerswerda. Das Frühlingswetter macht Lust auf die neue Saison und lockt auch zu Ausflügen ins Lausitzer Seenland. Kathrin Winkler, die Chefin des Tourismusverbandes Lausitzer Seenland, erzählt, was es Neues zu entdecken gibt, worauf sich Gäste besonders freuen können und welche großen Projekte im Jahr 2014 auf dem Programm stehen.

Auf welche Neuerungen dürfen sich Gäste und Einheimische in dieser Saison im Seenland freuen?
Die Dresdner natürlich auf die direkte Bahnverbindung ins Lausitzer Seenland an acht Tagen. Wobei bei jeder Fahrt eine andere Facette des Lausitzer Seenlandes vorgestellt wird. Die Gäste vor Ort, aber auch die Einheimischen natürlich auf die regionalen Radtouren, welche zum Erkunden auffordern. Die Wasserwanderer auf die Schiffbarkeit des Barbarakanals und des Partwitzer Sees. Die Palette reicht aber weiter zu den vielen Angeboten der touristischen Partner vor Ort. Seien es das Leuchtturmhotel, die neuen Angebote des Bergbautourismusvereins, die Partnerausstellungen in Lauchhammer und Senftenberg zur ersten Brandenburgischen Landesausstellung "Preußen und Sachsen. Szenen einer Nachbarschaft".

Was sollten sich Urlauber in dieser Saison keineswegs entgehen lassen?
Da fällt mir ganz viel ein - je nach Interesse. Als erstes natürlich der Seenlandtag im Rahmen der Transnaturale am Bärwalder See, der Brandenburgtag in Spremberg, die Musikfesttage in Hoyerswerda, der KnappenMan, die vielen interessanten Veranstaltungen auf dem Lausitzring, die Regatten, das Hafenfest, die tollen kulturellen Angebote . . . Der Veranstaltungskalender für das Reisegebiet erscheint übrigens Ende März. Damit kann dann jeder in die Planung gehen.

Wie läuft der Ticketverkauf für die neue Seenlandbahn?

Momentan sind 59 Tickets verkauft. Allerdings gehen wir aus Erfahrung mit anderen Projekten davon aus, dass erst in den nächsten Wochen die Entscheidung und Buchung der Gäste für die Touren erfolgt. Wir sind bis 30. März zur Messe "Dresdner Ostern", wo sich noch einmal Gelegenheit bietet, für das Produkt zu werben. Ab Mitte April beginnen wir mit den Anzeigen im Print- und Onlinebereich.

Worauf freuen Sie sich persönlich am meisten in diesem Jahr?

Auf die Schiffbarkeit des Partwitzer Sees und damit auf die Möglichkeit, vom Stadthafen Senftenberg bis zum Partwitzer See auf dem Wasser unterwegs zu sein.

Welche großen Projekte hat sich der Tourismusverband für dieses Jahr auf die Fahnen geschrieben?
Die Entwicklung und Qualifizierung der zehn Regionalrouten und die noch stärkere Vernetzung der touristischen Angebote und Partner. In diesem Zusammenhang wollen wir gemeinsam Pauschalangebote unter anderem auch im barrierefreien Bereich entwickeln. In diesem Jahr wollen wir ebenfalls die Entscheidung über ein mögliches Buchungssystem für das Lausitzer Seenland treffen. Hier ist noch viel Abstimmungsbedarf, auch länderübergreifend, notwendig.

Mit Kathrin Winkler sprach Christiane Klein