ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:36 Uhr

Schule
Paddelfahrt soll Zusammenhalt der Klasse festigen

Sportlehrer Daniel Zuchold und Erzieherin Jenny Kaprolat starteten am Dienstagmorgen mit 14 Schülern für zwei Tage in die freie Natur Richtung Spreewald.
Sportlehrer Daniel Zuchold und Erzieherin Jenny Kaprolat starteten am Dienstagmorgen mit 14 Schülern für zwei Tage in die freie Natur Richtung Spreewald. FOTO: Arlt Martina
Spremberg. Zum Schuljahrsauftakt sind Spremberger Schüler zusammen unterwegs und übernachten unter freiem Himmel.

Wie es sich anfühlt, kein Strom in der freien Natur zu haben, keine Couch, keinen Fernseher, dem Wetter ausgesetzt zu sein, diese Erfahrung machen in diesen Tagen 14 Sechstklässler aus der Spremberger ASF-Grundschule „Haus des Lernens“ bei einer zweitägigen Fahrt.

„In dieser Grundschulklasse fand ein Klassenlehrerwechsel statt. So hatten wir die Idee mit dieser zweitägigen Fahrt, den Teamcharakter zu festigen“, erklärt Sportlehrer Daniel Zuchold, der diese Klasse übernahm. „Es ist eine teamfördernde Maßnahme für die Schüler. Es soll die Klasse mehr zusammenschweißen.“ Unterstützt wird die Fahrt auch durch Erzieherin Jenny Kaprolat und Jan Gosdschan.

Unterstützt werden sie dabei vom Albert-Schweitzer-Familienwerk mit acht Kanubooten. An der Spreewehrmühle wurden die Boote ins Wasser gelassen und dann ging es Richtung Burg im Spreewald. Die Schüler probierten sich im Paddeln selbst aus. Das Besondere an dieser Fahrt ist es, dass sie in der freien Natur übernachten und kein Zelt im Gepäck haben. Für den Fall aller Fälle wird eine Regenschutzplane gespannt.

Mit Iso-Matten, Rucksäcken, Besteck und persönlichen Dingen reisten die Kinder an und konnten es kaum erwarten, dass es los geht. Auf jeden Fall gibt es im Naturcamp Themen zu Europa, zum Umwelt- und Naturschutz sowie zur Ersten Hilfe/Verkehrserziehung.

(mat)