Wunderbar groß ist der Tisch. Da stehen Farben und Kleber. Pinsel in allen Größen sind da, Spachtel, Servietten, unzählige Magazine, Zeitungen, Zeitschriften. Nur die weiße Leinwand erschreckt – noch. Seit Dezember 2019 bietet die 37-jährige Agenturinhaberin Anja Kießlich monatlich Kreativworkshops an. Reine Malerei, Tape-Art, Text Mix. Mit den Themen wechseln die Materialien.

„Die Kurse im Dezember und Januar wurden sehr gut angenommen. Zehn bis 14 Kreative waren hier“, erzählt Anja Kießlich. Diesmal wird die Zehner-Marke nicht geknackt, aber Ideen haben die meisten Teilnehmer für 20. Wem noch nichts einfällt, dem nimmt Anja Kießlich zuerst den Druck. „Wir wollen heute mit Textelementen arbeiten. Jeder kann dabei sein eigenes individuelles Bild gestalten.“

Workshop zur kreativen Selbstfindung

Josephine Schötz (37) beginnt, Wörter aus Magazinen auszuschneiden. Dann findet sie Federn in einem Serviettenmotiv, die braucht sie auch. „Ich habe mir vorab Gedanken über einen Spruch gemacht und auch schon ein bestimmtes Bild im Kopf“, sagt sie. Die Sprembergerin bastelt gerne zu Hause, leitet Quillingkurse an der Volkshochschule und hat sich dem Upcycling, dem Wiederverwerten und Aufarbeiten von Möbeln verschrieben. „Am Ende sieht mein Ergebnis meist anders aus als das Bild in meinem Kopf, weil man beim Machen eben auch noch kreativ ist“, sagt sie. Es bleibt also spannend.

Das „L“ ist groß und offen. „Leben, lieben, lachen“. Plötzlich geht alles relativ schnell. Buchstaben ausschneiden und Grundfarben für das Bild auswählen. Die Teilnehmer tauschen sich gegenseitig aus. Während Josephine Schötz viele verschiedene Farben auf ihre Leinwand tupft, arbeitet Yvonne Baltruszat (40) mit dem Spachtel. Kupferfarbe und Türkis streicht sie auf ihre Leinwand. „Mit dem Spachtel entstehen ganz andere Effekte“, erklärt die gelernte Malerin aus Cottbus. Warum sie diesen Workshop noch braucht? „Kreative Selbstfindung“, sagt Yvonne Baltruszat. „Hier kann ich aus dem Alltag ausbrechen, meiner Kreativität freien Lauf und mich ein Stückchen selbst finden.“ Auch Josephine Schötz geht es um neue Ideen, neue Inspirationen und neue Perspektiven. „Zudem will ich den Mut, solche Kreativangebote in Spremberg anzubieten, mit unterstützen“, sagt sie.

Fröhlich unter Gleichgesinnten

Es ist ein fröhliches Miteinander. Wieder trägt jeder tolle Ergebnisse nach Hause. „Es ist am Ende nicht nur die Kreativität und die Kunst alleine sondern auch die Gemeinschaft mit Menschen und Gleichgesinnten, die diese Workshops auszeichnen“, erklärt die gelernte Mediengestalterin und Kommunikationswirtin Anja Kießlich.

Der nächste Kurs in Sprembergs Kreatitivagentur in der Dresdener Straße ist für den 4. April geplant. Dann soll es um die „Version seiner selbst“ gehen. Anmeldungen sind über die Agentur erwünscht. Darüber hinaus bietet Anja Kießlich auch Kurse für Gruppen an: im Textildruck, in Tape-Art, Mix-Media-Art auf Leinwand oder für kreatives Design mit Folien.