ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:05 Uhr

„Wolfexpertin Frau Wolf“

Bei der jüngsten Pressekonferenz in Neustadt/Spree war die Euphorie groß. Die Teilnehmer freuten sich frenetisch über die Existenz von 18 Wölfe in der Lausitz. Die Lausitzer Region werde nun weltweit bekannt. Beate Wockenfuß

Anders als über die Wölfe hätte man dies nicht erreichen können. Ein hervorragendes Alleinstellungsmerkmal seien die Wölfe. Wölfe hier, Wölfe dort. Auch die Begeisterung des sächsischen Umwelt- und Landwirtschaftsministers kannte keine Grenzen. Enthusiastisch bedankte sich Steffen Flath „bei Wolfsexpertin Frau Wolf für ihr tolles Wolfsmanagement“ . Das war jedoch genau ein „Wolf“ zu viel. Die Expertin hatte trotz ihrer Erfolge eigentlich nie vor, ihren bisherigen Namen Kluth zu ändern.