| 02:46 Uhr

Wildtränke präsentiert besonders preisverdächtige Langohren

Alle drei Züchter erhielten einen Pokal: Wolfgang Hering, Ronny Engelkind und Bernd Jakob.
Alle drei Züchter erhielten einen Pokal: Wolfgang Hering, Ronny Engelkind und Bernd Jakob. FOTO: mat1
Spremberg. Der Rassekaninchenzuchtverein D 214 mit seinen 19 Mitgliedern unter Leitung von Bernd Jakob hat zu einer Gemeinschaftsschau mit den Vereinen S 28 Hoyerswerda und S 751 Weißwasser eingeladen. Gleichzeitig ist diese Begegnung jedes Jahr ein Tag der offenen Tür, an dem Besucher ihre Fragen zu diesem Hobby stellen können. mat1

Denn der Verein sucht dringend Nachwuchs.

Zur 24. Rassekaninchenschau auf dem Freigelände "Zur Wildtränke" in Spremberg-Weskow stellten 17 Züchter insgesamt 129 Langohren in 20 Rassen aus. Bewertet wurden die Zuchterfolge von den Preisrichtern Bernd Dörschel, Wolfgang Poser und Günther Vater. Eröffnet wurde die Tierschau am Samstagnachmittag durch den Vereinsvorsitzenden Bernd Jakob und Dirk Noack als Schirmherr der Veranstaltung und Wirt der "Wildtränke". Mehr als 400 Besucher wurden zu dieser Ausstellung erwartet. Zahlreiche Tiere wechselten die Besitzer.

Zu den erfolgreichsten Züchtern der zweitägigen Schau gehörten Bernd Jakob mit der besten Sammlung der Schau, Wolfgang Hering mit der zweitbesten Sammlung der Schau sowie Ronny Engelkind mit der besten Jungtiersammlung. Dafür nahmen die Spremberger Vereinsmitglieder gern ihre Pokale in Empfang.

Folgende Züchter konnten weitere Zuchterfolge verbuchen: Dieter Zinapold aus Hoyerswerda erhielt den Kreisverbands-Ehrenpreis-Pokal. Das beste Tier der Schau konnte Ronny Engelkind für sich verbuchen. Das beste Jungtier der Schau lieferte Bernd Jakob.

Herbert Knauer erhielt einen Gutschein für seine Sammlung, Uwe Tittmann für seine Zuchtgruppe Helle Großsilber den Pokal-Ehrenpreis 2.

Der 25-jährige Züchter Florian Spitzner erhielt auf seine Jungtiersammlung den Pokal-Ehrenpreis 2. Bettina Jentzsch aus Schwarze Pumpe nahm mit großer Freude für die Jungtiersammlung den Pokal-Ehrenpreis 2 entgegen. Der älteste Züchter des Spremberger Vereins, Werner Scholz, 79 Jahre, aus Spreewitz wurde für seine Sammlung mit dem Pokal-Ehrenpreis 1 ausgezeichnet.