In den vergangenen vier Jahren war die Talsperre Spremberg nicht gerade ein Anziehungspunkt für die Touristen. Die Tatsache, dass dieser Stausee nicht nur zu wenig Wasser hatte, sondern sich das kühle Nass auch noch in einer braunen Farbe zeigte, machte Geschäftsführer Torsten Blondzik von der Spree Camp Betriebsgesellschaft mbH große Sorgen. Jetzt kann er wieder zufrieden an den Strand gehen.

Sechs Jahre lang wurden Baumaßnahmen an der Staumauer durchgeführt. Doch seit einigen Monaten hat sich das Blatt gewendet und die Wasserqualität verbesserte sich bedeutend. Dafür hat Torsten Blondzik auch eine Erklärung: "Die Beflockungs- und Bekalkungsanlage zeigte positive Wirkung. Das Wasser ist sehr klar und darüber freuen wir uns besonders." Dem Betreiber des Spreecamps waren die Besucher weggeblieben, die natürlich das Wasser anlockte. Und da das Wasser im Stausee fehlte, fehlte auch der Anreiz. Nun heißt es für Blondzik, die Besucher von unserem idyllischen Fleckchen mit gutem Wasser wieder zu überzeugen.

Doch Torsten Blondzik schaut optimistisch in die Zukunft. Er hofft auf die Touristen, die jedes Jahr vorrangig aus Sachsen, Berlin und auch Thüringen kamen und nun wieder die Talsperre Spremberg als Urlaubsziel oder Wochenendtrip auswählen und Bungalow, Finnhütte, Zelt oder Wohnmobil nutzen konnten. Immerhin stehen auf der Cottbuser Seite 20 Bungalows und neun Finnhütten sowie in Bagenz 21 Bungalows und 14 Finnhütten zur Verfügung.

Auch Baumaßnahmen werden je nach finanziellen Möglichkeiten vorgenommen, wie Torsten Blondzik erklärt: "Wir sind immer wieder bemüht, die Bungalows mit einer relativ alten Substanz auf den Stand der heutigen Bedürfnisse zu bringen. Das geht jedoch immer nur in kleinen Schritten, was die Finanzen hergeben. In diesem Jahr erneuerten wir die Sanitärhäuser, auch das war notwendig." Mithilfe von Fördermitteln der Gemeinde Neuhausen sei gelungen, auf der Cottbuser Seite Wasser- und Abwasserleitungen zu verlegen.

Der Spielmannszug Komptendorf hat mittlerweile sein Domizil an dem Bagenzer Strand gefunden. René Weidner ist mit seinem Imbiss immer wieder bemüht, die Strandidylle mit Leben zu erfüllen. Am 25. Juli steigt eine Beach-Party am Bagenzer Strand.

Zum Thema:
2009 gab es in der Saison 21 000 Übernachtungen. Zu dieser Zeit war normaler Wasserstand im Stausee und es hatte noch bessere Qualität. In den Jahren 2011 und 2013 wurden 18 500 Übernachtungen registriert, im vergangenen Jahr nur noch 14 200.