ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:04 Uhr

Spremberg
Feuerwehrsport-Nacht in Schwarze Pumpe

Schwarze Pumpe. (red/ani) Das Gelände der Hauptfeuerwache der Leag war am Freitag Anziehungspunkt für über 700 freiwillige Feuerwehrfrauen und -männer der Lausitzer Region. Die Werkfeuerwehr hatte zur 22. Auflage des traditionellen Pokallaufes in der Feuerwehrsportdisziplin Löschangriff der Männer und Frauen eingeladen.

Der Einladung zu dem auch als Nachtlauf ausgeschriebenen Wettkampf, so Leag-Sprecher Thoralf Schirmer, waren in diesem Jahr 52 Männer- und 18 Frauenmannschaften gefolgt.

Pünktlich um 18 Uhr begrüßte der stellvertretende Leiter des Betriebes Tagebaue, Dietmar Junker, die 70 Mannschaften, zahlreiche Schlachtenbummler und Fans sowie eine große Anzahl von Zuschauern zu den Wettkämpfen. Als Ehrengäste konnten in Vertretung des Landrates des Spree-Neiße-Kreises Finanzdezernent Carsten Billing sowie die Bürgermeisterin von Spremberg, Christine Herntier (parteilos), begrüßt werden. Dietmar Junker bedankte sich für die sehr gute Zusammenarbeit zwischen Leag und den Kommunen auf dem Gebiet des Brandschutzes.

Das Wettkampfgeschehen war gekennzeichnet von zahlreichen Spitzenleistungen mit Topzeiten. „Es zeugte aber auch von einer sehr großen Leistungsdichte der Feuerwehren im Löschangriff, wo schon kleinste Fehler oder Unsicherheiten die Chancen auf ein erfolgreiches Abschneiden zu Nichte machen können“, so Thoralf Schirmer.

Der Frauenwettbewerb endete mit dem Sieg der Freiwilligen Feuerwehr Zerkwitz. Die Kameradinnen verwiesen in hochklassigen Endläufen unter erschwerten Bedingungen mit künstlicher Beleuchtung in der sehr guten Zeit von 27,87 Sekunden. die im Vorlauf besseren Mannschaften vom Team Lausitz (28,23 Sekunden) sowie Gehren (28,38 Sekunden) auf die Plätze zwei und drei.

Bei den Endläufen der schnellsten Männermannschaften stand mit der Freiwilligen Feuerwehr Klein Radden und einer Zeit von 22,54 Sekunden der Sieger erst um 22.30 Uhr fest. Der zweite Rang ging in diesem Jahr mit einer Zeit von 23,19 Sekunden an die Freiwillige Feuerwehr Lauba und Platz 3 an die Freiwillige Feuerwehr Stücken mit 23,30 Sekunden.

Bei der stimmungsvollen Siegerehrung im Rahmen des Kameradschaftsabends erhielten die besten Mannschaften Urkunden und Pokale sowie feuerwehrtypische Sachpreise. Der Löschangriff-Pokal in Schwarze Pumpe gehört seit zwei Jahrzehnten zu den Höhepunkten im Wettkampfkalender zahlreicher Freiwilliger Feuerwehren und alle freuen sich schon auf die 23. Auflage im nächsten Jahr, versichert Leag-Sprecher Schirmer.