ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:49 Uhr

Weskower feiern den Winter

Ellen Lehradt (vorn) und Vereinsvorsitzende Monika Blietschau beim Backen von Plinsen fürs Winterfest.
Ellen Lehradt (vorn) und Vereinsvorsitzende Monika Blietschau beim Backen von Plinsen fürs Winterfest. FOTO: Martina Arlt/mat1
Weskow. Der Dorfklub Weskow unter Regie von Monika Blietschau ist seit Jahren bemüht, kulturelle Höhepunkte in dem kleinen Ortsteil von Spremberg mit gerade einmal 800 Einwohnern zu schaffen. In diesem Jahr feiern sie bereits das 20. Dorffest auf der Bullwiese. Martina Arlt / mat1

Am vergangenen Samstag lud der Weskower Dorfklub mit seinen 50 Mitgliedern zum zwölften Winterfest ein. Bis zum Winterfest ziert der Weihnachtsbaum die Wohnzimmer der Familien in Weskow. Dann ist jedoch die Zeit des Abschmückens gekommen. Die Bäume müssen zur Bullwiese in Weskow, denn dort kann zum Fest der Baum kostenlos gegen einen Glühwein eingetauscht werden. Immerhin werden an so einem Tag 70 Liter Glühwein und 20 Liter Kinderpunsch getrunken.

Auf der Bullwiese loderten am Samstag in drei Feuerschalen die Flammen. Die Weskower brachten ihre Tannen zum Festplatz - manche zogen ihre Tannen im Schlepptau durch den winterlichen Ortsteil. Um die Betreuung der Feuerstelle kümmerten sich die Dorfklubmitglieder Jörg und Ralf Noack, Gerald Scholta, Jochen Hornke, Matthias Wandelt und Ronny Neubert. Mehr als 60 Bäume werden pro Jahr beim Winterfest zum Verbrennen gebracht.

Doch bevor sich die Weskower wieder einmal zu einem Pläuschchen am wärmenden Feuer versammelten, traf sich der harte Kern der Frauen in der Küche von Monika Blietschau. Ellen Lehradt, Marlies Hornke, Kerstin Wandelt, Gudrun Scholta und Monika Blietschau schmierten 80 Brötchen und belegten sie mit Hackepeter und Leberwurst. Monika Blietschau hatte bereits den Teig für die Hefeplinse "zum Gehen" gebracht. Mehr als 100 Plinse wurden dann auf der Dorfaue an den Mann und an die Frau gebracht.

Das Winterfest bleibt nicht der einzige Festhöhepunkt in Weskow in diesem Jahr: Vom 1. bis zum 3. September steht ein großes Jubiläum an, das 20. Dorffest mit großem Umzug.

Im Rahmen des Umzuges werden 20 Bilder dargestellt, angeführt von den Blasmusikanten. Dann wird Ronny Schiele die Partyhits auflegen. Für den Samstagabend hat sich bereits der Party-Express aus Hoyerswerda angekündigt. Auf der Bullwiese soll ein Theaterstück aufgeführt werden sowie Bräuche und Szenen aus den vergangenen Dorffesten. Auch lustige Spiele sollen in diesem Jahr wieder für viel Spaß sorgen: Strohballen rollen, Fußball mit drei Toren, Handball mit Medizinball, Wiener Würstchen von der Leine essen, Stapellauf oder Gemüse-Wettschneiden gehörten in den vergangenen Jahren zu den Spaß-Wettkämpfen. Clown Faxilus, die Darbietungen der Schulkinder und Kindergartenkinder, der Chor unter Leitung von Anne Wern, ein Kinderflohmarkt, die Tombola oder Fotoausstellungen gehören zum festen Ritual im Weskower Festzelt. Auf Tafeln werden die Weskower Babys mit Fotos festgehalten, die in dem Jahr geboren wurden. Auch die Chronikgruppe mit Karl-Heinz Kornisch unterstützt das Fest.

Zu den Traditionen zum Dorffest gehört jedes Jahr auch eine große Kuchentafel mit Spezialitäten, die jeweils von den Bewohnern eines Straßenzuges gebacken werden. Für Abend stehen dann zehn verschiedene Bowlen zur Auswahl.

Zum Thema:
"1999 fand sich einfach eine Interessengemeinschaft mit zehn Leuten zusammen, um ein Dorffest auf die Beine zu stellen. Aus organisatorischen Gründen wurde dann später in unserem Ort der Dorfklub gegründet", erklärt Vereinsvorsitzende Monika Blietschau. Die kulturellen Höhepunkte in Weskow sind vielfältig. In diesem Jahr auf dem Plan: Winterfest, Sommerfilmnacht, Dorffest, Pilzwanderung, Herbstball in der Schilfhütte, Nikolausfest und eine Dankeschönveranstaltung für alle Helfer. Im Dezember 2017 gibt es eine Neuwahl des Vorstandes des Dorfklubs in Weskow. Dann werden die Karten neu gemischt.