ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:23 Uhr

Spremberg
Auf der Weskower Bullwiese entsteht ein Spielplatz

Felix Neubert (links) und Ortsvorsteher Andreas Schulze (rechts) bauten am Samstag den Spielplatz im Spremberger Ortsteil Weskow auf der Bullwiese auf und kamen wieder ein Stückchen voran.
Felix Neubert (links) und Ortsvorsteher Andreas Schulze (rechts) bauten am Samstag den Spielplatz im Spremberger Ortsteil Weskow auf der Bullwiese auf und kamen wieder ein Stückchen voran. FOTO: Arlt Martina
Spremberg. Ein erster Aufruf zum Arbeitseinsatz übers Internet brachte nur wenig Resonanz. Es werden Helfer zum Aufbau gesucht.

Besonders die Blicke der Weskower Kinder haben sich in den vergangenen Tagen öfters in Richtung Bullwiese gerichtet. Aus einem einfachen Grund: Denn dort soll ein Spielplatz entstehen. In dem Spremberger Ortsteil Weskow gab es in den vergangenen Jahren kaum öffentliche Spielmöglichkeiten.

Ortsvorsteher Andreas Schulze ist deshalb von Kindern angesprochen worden, ob es nicht möglich wäre, einen Spielplatz zu bauen. Schulze hörte sich um – und wurde fündig. „So ist es uns gelungen, ein Spielgerät von der Spremberger Förderschule auf dem Georgenberg zu uns umzusetzen“, erklärt er, wie die Wekower zu einer Lösung kamen. Spendenmittel von Weskower Firmen und die Unterstützung durch ein Großunternehmen aus der Region hätten ebenso beigetragen, dieses Projekt umzusetzen, so Ortsvorsteher Andreas Schulze.

Die Spielanlage „Mevag“ besteht aus naturbelassenem Robinienholz. Nun heißt es, im Rahmen von mehreren Einsätzen auf der Bullwiese die insgesamt 146 Einzelteile zusammenzusetzen. Der Ortsvorsteher hatte über das Internet, über Whatsapp, einen Aufruf an den Dorfklub gestartet – mit mäßigem Erfolg. Nur wenige sind gekommen. „Es wird ein öffentlicher Spielplatz mit städtischem Eigentum. Die Einweihung soll auf jeden Fall noch vor unserem Dorffest Anfang September stattfinden“, verspricht der Ortsvorsteher den Kindern.

(mat)