| 02:44 Uhr

Wertungsempfang hält neue Nixen-Bewerberin geheim

Die 18. Spremberger Spreenixe, Nicole Pietkiewicz, präsentierte sich im Schloss mit den Sponsoren, ehemaligen Spreenixen und den Jurymitgliedern.
Die 18. Spremberger Spreenixe, Nicole Pietkiewicz, präsentierte sich im Schloss mit den Sponsoren, ehemaligen Spreenixen und den Jurymitgliedern. FOTO: C. Hansche
Spremberg. Sie geht gern mit ihrem Hund spazieren, bezeichnet Gerard Butler als ihren bevorzugten Schauspieler, und sie isst am liebsten Kohlroulade und Sauerbraten: Zwar wollen die Rathaus-Mitarbeiter den Namen der neuen Kandidatin für das Amt der Spremberger Spreenixe noch nicht verraten, aber ein paar Details zu ihren Vorlieben geben sie schon preis. Am Dienstagabend hat sich Bürgermeisterin Christine Herntier (parteilos) im Festsaal des Spremberger Schlosses bei den Sponsoren dieses Ehrenamtes bedankt. René Wappler

Einen großen Blumenstrauß überreichte sie der amtierenden Spreenixe Nicole Pietkewicz, die nach mehr als zwei Jahren erfolgreichen Repräsentierens der Stadt zum Heimatfest offiziell aus der Funktion verabschiedet wird. Junge Leute von der Kunst- und Musikschule des Spree-Neiße-Kreises gestalteten das Kulturprogramm.

Wie Cornelia Hansche vom städtischen Fachbereich für Kultur mitteilt, entsteht in diesem Jahr das letzte Kleid der Spremberger Schneidermeisterin Petra Höwt für die Spreenixe. "Sie hat mit ihren Kreationen nicht nur die Trägerinnen bezaubert", erklärt die Rathaus-Mitarbeiterin. Die Identität der künftigen Spreenixe, die beim Wertungsempfang am Dienstag inoffiziell ernannt wurde, lüften die Organisatoren erst zum Heimatfest am zweiten Augustwochenende.