ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Wenn die Lese-Oma kommt, heißt es: Aufpassen!

Märchenoma Rosemarie Ahland (68) ist einmal monatlich in der Kita Kollerberg in Spremberg zu Gast.
Märchenoma Rosemarie Ahland (68) ist einmal monatlich in der Kita Kollerberg in Spremberg zu Gast. FOTO: Martina Arlt/mat1
Spremberg. Gleich zwei Höhepunkte an einem Tag hat es am Mittwoch für die Mädchen und Jungen der Kita Kollerberg gegeben. Mit großer Spannung wurde Märchenoma Rosemarie Ahland erwartet. mat1

Gleichzeitig war Fasching für die Kinder angesagt, die mit ihren schönsten Kostümen erschienen waren.

Die ehemalige Anästhesie-Ärztin Rosemarie Ahland (68) ist als Ruheständlerin seit Jahren regelmäßig in der Krankenhaus-Kita sowie in der Kita Kollerberg zu Gast - als "Märchenoma". In ihrem bunten Kleid, mit weißer Haube und mit unterschiedlichen Büchern im Gepäck, die sie sich meist in der Spremberger Bibliothek ausleiht, kommt sie in die Kita. Oft liest sie aus Grimms Märchen, besorgt sich aber auch mal Material zum Basteln oder Ausschneiden, um mit den Kindern einen interessanten Vormittag zu gestalten. Meist geben Projekte das Thema vor, so wie am Mittwoch Fasching. Da las sie eine Spaßgeschichte vor. Gleichzeitig verteilte sie Ratschen und Tröten an die Kinder. Denn aufpassen mussten die Kindergartenkinder schon, damit sie die Fehler erkennen, die sich eingeschlichen haben. Dann müssen sie Rabatz mit ihren lärmenden Utensilien machen. Zum Abschluss der Lesung erhalten die Kinder aus dem goldenen Apfel von Rosemarie Ahland gesunde Naschereien, erklären die Erzieherinnen Ines Pfaff und Anette Kahmann. Sie hoffen, dass diese schöne Tradition auch künftig fortgesetzt wird.

Nach der Lesezeit feierten die Mädchen und Jungen in der Kita Kollerberg mit lustigen Spielen, einer Disco und einem närrischen Buffet ihren Fasching.