| 17:16 Uhr

Spremberg
Wenn der Nikolaus durch die Kitas zieht

Nikolaus, also Stefan Nikolaus, war auch in der AWO-Kita Hasenheide in Weskow am Mittwochmorgen zu Gast und verteilte kleine Geschenke an die Kinder.
Nikolaus, also Stefan Nikolaus, war auch in der AWO-Kita Hasenheide in Weskow am Mittwochmorgen zu Gast und verteilte kleine Geschenke an die Kinder. FOTO: Arlt Martina
Spremberg. In Spremberg gibt es den echten Nikolaus – und er kommt natürlich am 6. Dezember mit Geschenken.

Wenn sich der Nikolaus in den Kindertagesstätten in Spremberg und Umgebung ankündigt, dann sind die Kinder und Erzieher darauf eingerichtet. Bereits im Vorfeld werden Lieder einstudiert, die Gitarre wird herausgeholt, wenn der Nikolaus ganz persönlich in seinem roten Mantel und mit grauem Bart erscheint. Doch am häufigsten hört er wohl an diesem Tag das Nikolauslied. Sein Lied.

Stefan Nikolaus machte auch am Mittwoch seinem Namen wieder Ehre. In Spremberg gibt es nun bereits seit dem Jahr 2000 die schöne Tradition, dass der heute 49-jährige Handwerksmeister für Heizung und Sanitär kleine Geschenke verteilt. 927 kleine Überraschungen, die in diesem Jahr in verschiedenen Motiven von Stofftieren ausfielen, erfreuten die Mädchen und Jungen in den Kindergärten oder bei den Tagesmuttis der Stadt. Als neue Stationen fügte Stefan Nikolaus in diesem Jahr die Kita in Graustein und auch Wadelsdorf hinzu.

Mit großer Sorgfalt hütet der Spremberger auch sein Kostüm, das er einmal im Jahr für einen ganzen Tag überstreift. „Dieses Weihnachtsmann-Outfit habe ich von Werner Schiemenz als Leihgabe auf Lebenszeit bekommen. Denn er war es früher, der in diese Rolle viele Jahre schlüpfte und mit seinen kleinen Geschenken die Augen der Kinder zum Funkeln brachte. Er zeigte sich jedes Jahr als Weihnachtsmann auf dem Marktplatz  der Stadt“, sagt Stefan Nikolaus. Um alle Einrichtungen anzufahren, erstellte sich der Spremberger einen straffen Tourenplan, der bereits schon morgens um 8 Uhr am Nikolaustag begann.