| 18:25 Uhr

Welzow
Welzower Tafel hat nach Sanierung wieder geöffnet

Die Welzower Tafel hat nach der Sanierung wieder in der Spremberger Straße 51 geöffnet.
Die Welzower Tafel hat nach der Sanierung wieder in der Spremberger Straße 51 geöffnet. FOTO: Arlt Martina
Welzow. Einrichtung ist in die Spremberger Straße zurückgezogen. Sie ist Anlaufstelle für etwa 240 Erwachsene und 90 Kinder. Von Martina Arlt

Am Mittwoch ist die Tafel in der Spremberger Straße 51 in Welzow wieder eröffnet worden. Nachdem bedürftige Menschen dieses Angebot auch in der Stadt Welzow 20 Jahre lang nutzen konnten, war dringend eine Sanierung notwendig geworden. „Es waren keine haltbaren Zustände mehr. Doch mehr als 400 000 Euro waren dafür notwendig, um dieses Objekt zu sanieren. Dieses Geld hatten wir als Stadt nicht“, blickt Bürgermeisterin Birgit Zuchold (SPD) zurück. Die Stadt konnte schließlich Fördermittel im Rahmen des Kommunalen Investitionsförderungsgesetzes in Anspruch nehmen. Es war eine hundertprozentige Förderung, sodass diese Baumaßnahme in Angriff genommen werden konnte.

Während der Bauphase ab April 2017 zog die Tafel als Übergangslösung in eine Baracke in Welzow. Ende Januar konnten die Umzugskisten wieder gepackt werden, und nun erstrahlt dieses Objekt in neuem Glanz. Darin befindet sich gleichzeitig die Kleiderkammer vom Deutschen Roten Kreuz.

„Mit den Tafeln retten wir gleichzeitig auch Lebensmittel. Besonders alleinstehende Frauen mit Kindern und auch viele ältere Menschen nutzen hier in Welzow diese Einrichtung“, so Kai Noack, stellvertretender Vorsitzender von Tafel Deutschland, am Mittwoch. Bedürftige Menschen müssen ihren Ausweis vorlegen, um von dem Hilfsangebot Gebrauch machen zu können. Die Tafel sei für diese Menschen auch ein Ort der Begegnung.

In Welzow sind sieben ehrenamtliche Mitarbeiter tätig. Die Leitung hat Thomas Miersch. Christina Mattern und Birgit Grewatsch sind täglich in der Küche beschäftigt. Mittagstisch gibt es dienstags bis freitags von 11.30 bis 13 Uhr.

Geöffnet hat die Welzower Tafel in der Spremberger Straße 51 jeweils am Dienstag von 10 bis 16 Uhr sowie von Mittwoch bis Freitag jeweils zwischen 10 und 14.30 Uhr. Die Welzower Tafel wird regelmäßig von 240 Erwachsenen und 90 Kindern genutzt.

Insgesamt gibt es in Deutschland 937 Tafel-Einrichtungen. Im Spree-Neiße-Kreis hat das Albert-Schweizer-Familienwerk in den vergangenen Jahren sechs Tafeln eingerichtet.