| 02:35 Uhr

Welzower Morgenstern feiert kleines Jubiläum

Zahlreiche Mitarbeiter sowie die Leiterin des Evangelischen Seniorenzentrums "Morgenstern" in Welzow wurden am Freitag geehrt.
Zahlreiche Mitarbeiter sowie die Leiterin des Evangelischen Seniorenzentrums "Morgenstern" in Welzow wurden am Freitag geehrt. FOTO: mat1
Welzow. Großer Trubel hat am Freitagvormittag im Evangelischen Seniorenzentrum "Morgenstern" in Welzow geherrscht. Grund dafür war der Neujahrsempfang zum 25-jährigen Bestehen des Evangelischen Seniorenzentrums in der Stadt Welzow. mat1

Denn seit dieser Zeit engagiert sich der Landesausschuss für Innere Mission (Lafim) in Welzow und 1992 kam das damalige Kreispflegeheim in Trägerschaft des Lafim. 2004 wurde das neue Haus in Welzow bezogen.

Das Jubiläum wurde mit einem Gottesdienst durch Pfarrerin Friederike Pfaff-Gronau und Pfarrer Christoph Schütt gehalten. Durch die 90-minütige Festveranstaltung führte Marketing-Fachkoordinatorin Christiane Soyeaux.

Viele lobende Worte gingen an die Leiterin Petra Jambor mit ihrem Team. "Dass sich die Menschen hier in Welzow in dieser Einrichtung zu Hause fühlen, ist besonders durch das vertraute Mitarbeiterteam gut gelungen. In Welzow kennt jeder jeden. Es besteht ein gutes Netzwerk und so macht sich in diesem Seniorenzentrum familiäre Atmosphäre breit", sagt Ulrike Bennewitz als Geschäftsführerin der Lafim Dienste für Menschen im Alter.

Geehrt wurden an diesem Tag sieben Mitarbeiter: Heidemarie Fischer, Birgit Lehradt, Rita Matz, Grit Reimann, Manuela Seiffert, Petra Jambor und Marina Wittig. Aber auch Iris Link wurde für ihr Engagement ausgezeichnet.

Ein Dankeschön gab es für Ombudsmann Kurt Noack, der mit 82 Jahren sich nun auch dieser Funktion verabschiedete.

In dem Welzower Seniorenheim stehen 52 stationäre Pflegeplätze zur Verfügung. Die Bewohner werden von 34 Mitarbeitern betreut. Es ist eines von 27 Seniorenzentren und neun Tagespflegen in der Trägerschaft der Lafim Dienste für Menschen im Alter gemeinnützige GmbH.