Bei Sturm und Regen stand Bürgermeister Birgit Zuchold oben im Korb der Drehleiter und rief: „Welzow ist unverwüstlich.“ Pünktlich um 14 Uhr wurde der Welzower Weihnachtsmarkt am „Excursio“ eröffnet  natürlich mit dem Schmücken der Tanne durch  Weihnachtsmann, Bürgermeisterin Birgit Zuchold und Feuerwehr in Person von Heino Wochnik. Die Kinder von „Pfiffikus“ und „Spatzennest“ hatten mehr als 130 Schmuckstücke für den Tannenbaum gebastelt, bei deren Anbringung die neue Drehleiter der Feuerwehr Welzow gerade recht kam.

Ein weiterer Höhepunkt des Nachmittags war der Anschnitt des  Stollens, der von Bäckereien Scharf und Dreißig spendiert wurde.

Die Mitglieder vom Proschimer Reit- und Fahrverein hatten schon längst ihre Pferde Filou, Elza, Ameli und Balou angespannt, um mit der „Weihnachtsmann-Crew“ auf der Kutsche Stollen zum Seniorenheim Welzow zu bringen. Dort gab es auch in diesem Jahr traditionell Kaffee und Kuchen und  wurden die Bewohner in den Zimmern besucht.

Die kulturelle Umrahmung des Marktes übernahmen die Hortkinder unter Regie von Nicole Schäfer und Stefanie Nitschke mit der Aufführung „Die goldene Gans“ sowie der Heimatchor und die Lausitzer Blasmusikanten. Eine Feuershow aus Dresden bereicherte den Weihnachtsmarkt. Auch das Adventsfenster öffnete sich zum 15. Mal am City-Hotel.  Zum Aufwärmen stand der Packschuppen am Alten Bahnhof zur Verfügung.