ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:09 Uhr

Veranstaltung
Weihnachtsmann kommtmit Hahn auf dem Kopf

Der schwarze Hahn Heinrich auf dem Kopf des Weihnachtsmannes war der Renner bei den Kindern.
Der schwarze Hahn Heinrich auf dem Kopf des Weihnachtsmannes war der Renner bei den Kindern. FOTO: Detlef Bogott
Spremberg. Albert-Schweitzer-Familienwerk feiert mit Tafelkunden.

Die 22. Tafel- Weihnachtsfeier des Albert-Schweitzer-Familienwerkes (ASF) war ein lustiges Puppenspiel. Andreas Hummel, ein Zauberer, Gaukler und Puppenspieler, der in Laubst bei Drebkau sein Café im ,,Saal der Wunder“ betreibt, sorgte für tolle Stimmung.

Neben den Tafelkunden kamen auch Rentner und Alleinstehende. Der Höhepunkt war der riesige Schlitten, der mit Geschenkpaketen in den Saal einfuhr. Der Weihnachtsmann kam in Begleitung der beiden Engel Dana und Gabi. Geschenke für 60 Jungen und Mädchen wurden verteilt. Der Weihnachtsmann hatte zwar auch einen langen Rauschebart, aber ein Gardecord, einen Reitmantel aus dem Mittelalter, an. Und er kam nicht alleine: auf seinem Kopf saß Heinrich. Der Legende nach ist der Weihnachtshahn ein Zauberer.

Viele der Kleinen Gäste zeigten sich aber richtig mutig und streichelten Heinrich kurz. Nur einigen Kindern war der schwarze Hahn nicht geheuer und sie blieben auf Abstand. Was, wenn der wirklich Zauberkräfte besitzt?, murmelte ein kleiner Junge. Angst aber muss niemand haben, wie Andreas Hummel, der im Kostüm steckte, versicherte.

Er erzählte auch, wie er mit Hilfe vieler Freunde und Menschen aus dem Dorf den Gasthof in Laubst renovierte. Seit diesem Jahr ist nun an jedem Wochenende das Café geöffnet und es gibt eine Galerie, Ausstellungen im großen Saal, Kinderprogramm am Samstag und Veranstaltungen für Erwachsene wie Bankette, Theater, Varietés, Lesungen. „Vielleicht besucht der ein oder andere Spremberger auch mal eine unserer vielen Veranstaltungen“, hofft Andreas Hummel.

(dbo)