188 Seiten dick ist das Dokument, das nun die Richtung vorgibt, wie es am Bärwalder See weitergehen soll. Gut vier Jahre hat es gedauert, bis alle Untersuchungen abgeschlossen, Befindlichkeiten berücksichtigt, Kompromisse gefunden waren. Eine angesichts der Dimension des Projektes kurze Zeit, wie LMBV-Chef Mahmut Kuyumcu, der von einem „Meilenstein für die Braunkohlesanierung“ sprach, betonte - und damit zugleich die Planer im Dresdner Regierungspräsidium lobte.
Die LMBV darf nun auch noch das letzte Auslaufbauwerk fertigstellen - womit die Anbindung des Bärwalder Sees an den Wasserspeicher Lohsa abgeschlossen wäre. Das gesamte System soll dann mit seinen angestauten 84 Millionen Kubikmetern Wasser dafür sorgen, dass der Spreewald, die Hauptstadt Berlin und große Gebiete Brandenburgs und Sachsens immer über ausreichend Wasser verfügen. Nicht zu vergessen die touristische Bedeutung. Denn mit dem nun übergebenen Planfeststellungsbeschluss wurde zugleich der Weg für touristische und wirtschaftliche Nachnutzungen freigemacht.
Allerdings müssen sich die Anlieger hier noch ein wenig in Geduld üben. Denn bis der See endgültig und ohne Einschränkungen in Beschlag genommen werden kann, wird noch einiges Wasser aus der Spree in das Speicherbecken fließen müssen. Ende 2006 rechnet LMBV-Ostsachsen-Sanierungschef Michael Illing mit dem Erreichen des Endwasserstandes. „Immer auch abhängig von den meteorologischen Verhältnissen.“
„Es wird noch einige Nachsorgearbeiten sowie ein Monitoring geben“ , sagt Dr. Mahmut Kuyumcu. Danach allerdings will sich die LMBV schrittweise aus dem 150 Millionen Euro-Projekt zurückziehen - und das Speicherbecken den Einwohnern aus Uhyst, Klitten oder Boxberg übergeben.
Konzepte für das künftige Erholungsgebiet „Landschaftspark Bärwalder See“ gibt es auch schon einige. Strände, Sport- und Freizeitanlagen, Campingplätze, Wohnsiedlungen, Hafenanlagen sollen entstehen. Landschaftskunstprojekte wurden bereits in Angriff genommen. Am mit einer Wasserfläche von 13 Quadratkilometern größten See Sachsens, so die Vision, soll dann so richtig das Leben pulsieren.