| 02:34 Uhr

Sturm Xavier
Warum nicht in Spremberg?

Meinung "Der Artikel ,Das Aufräumen nach Sturm in Spremberg geht weiter' lässt mal wieder die Hilflosigkeit und das Erstarren der Stadtverwaltung deutlich werden. Es geht dabei nicht um den Bauhof, der sicher gute Arbeit leistet! Bürger hatten also nach Sturm Xavier die Möglichkeit über eine E-Mail Adresse der Stadtverwaltung mitzuteilen, wo es denn noch Probleme oder Sturmschäden gibt. Ralf-Dieter Drews, Spremberg

Toll! Hatte nicht schon vor Jahren Benny Stobinski, als dieser noch Benny Blatz hieß, in einer Stadtverordnetenversammlung angeregt, dass auch Spremberg endlich das "System Maerker" (…) einführen sollte!? Mit diesem System ist es möglich, dass Bürger Probleme, die diese in ihrer Stadt sehen, der Stadtverwaltung mit Standort und Foto mitteilen können. Dieses System ist kostenlos und wird vom Land Brandenburg bereitgestellt. Auch im, Jahr 2017 gab es in einer SVV eine neuerliche Anfrage zu diesem System - und was ist bisher passiert? Nichts! Aber so werden wir wahrscheinlich noch in zehn Jahren weiter brav E-Mails schreiben und Senftenberg und andere Städte werden uns längst unerreichbar enteilt sein, was übrigens nicht nur Maerker betrifft.