ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 03:02 Uhr

Wahlausschuss lässt alle Vorschläge zu

Spremberg. Der Wahlausschuss der Stadt Spremberg hat in dieser Woche alle für die Kommunalwahl am 25. Mai eingereichten Vorschläge nun auch offiziell zugelassen. Catrin Würz

Demnach werden auf dem Wahlzettel für die Stadtverordnetenversammlung Spremberg (SVV) insgesamt 142 Namen stehen. Das sind fünfmal so viele Kandidaten wie es Sitze in der städtischen Vertretung gibt: Insgesamt 28 Stadtverordnete können bestimmt werden.

14 Parteien und Wählergruppen haben dafür Wahlvorschläge eingereicht. In der Reihenfolge der Abgabe sind dies die Wählergruppe "Unser Spremberg" (vier Kandidaten), CDU (18 Kandidaten), Wählergruppe Spremberg-Land (24 Kandidaten), Vereinte Sozialgemeinschaft (17), Einzelwahlvorschlag Hanko, Wählergruppe Brandschutz (12), FDP (4), Die Linke (11), Wählergruppe Die nächste Generation (16), SPD (22), Spremberger Bürgerinitiative SPB - sozial, parteiunabhängig, bürgernah (10), Bürger für die Lausitz - Klinger Runde (ein Bewerber), DSU (1), Bündnis 90/Die Grünen (1).

Es bewerben sich deutlich mehr Männer als Frauen um einen Sitz in der SVV. So gehören zu den Kandidaten 97 Männer und 45 Frauen. Für die Ortsbeiräte der Stadt kandidieren sogar 51 Männer und nur zehn Frauen.