ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:30 Uhr

Vorlage wegen Mängel moniert

Spremberg. Das Einzelhandelskonzept der Stadt Spremberg ist am Mittwochabend nicht beschlossen worden. Hartmut Höhna (CDU) hatte wesentliche Mängel im Inhalt der Vorlage moniert. kg

Da dieses Konzept weitgehende Auswirkungen auf die Stadt ihre Ortsteile habe, müsse damit sorgsam umgegangen werden. Mit dem Konzept solle der großflächige Einzelhandel in Spremberg gesteuert werden (die RUNDSCHAU berichtete). Grundlegende Inhalte des Einzelhandelskonzeptes sind die räumliche und funktionale Abgrenzung der zentralen Versorgungsbereiche Einkaufsinnenstadt Spremberg, Adolf-Damaschke-Platz, Karl-Marx-Straße, Heinrichsfelder Allee, Schwarze Pumpe und Trattendorf. Danach könnten in der Einkaufsinnenstadt Verkaufsflächen bis zu 500 Quadratmeter zugelassen werden. Das Einzelhandelskonzept ist in den Hauptausschuss zurück verwiesen worden. kg