| 12:58 Uhr

Mehr als 20 Entlassungen zu befürchten
Vollmann-Standort in Welzow vor dem Aus

Welzow.

Eine traurige Nachricht hat den Jahresempfang der Stadt Welzow überschattet: Die Vollmann-Gruppe will ihren Standort in Welzow schließen. Darüber informierte Bürgermeisterin Birgit Zuchold (SPD). „27 Menschen werden damit ihren Arbeitsplatz verlieren und 27 Familien davon betroffen sein.“ Neben der schwierigen Lage auf dem Automobilmarkt liege es wohl auch daran, dass Minijobs in Deutschland teurer sind als in Tschechien. Ein wenig Hoffnung bestehe noch, die Stadtverwaltung habe Gespräche mit Unternehmensvertretern, der Industrie- und Handelskammer (IHK) und der Wirtschaftsfördergesellschaft CIT angeregt. Die Vollmann-Gruppe mit größeren Produktionsstandorten im Ruhrgebiet und in Sachsen beschäftigt nach eignen Angaben über 850 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von 140 Millionen Euro. Der Standort Welzow wurde 1998 von Hustedt Leuchten  übernommen. Nach Unternehmensangaben arbeiten dort – wie im 2016 übernommnen tschechischen Standort Klasterec nad Ohri – 40 Beschäftigte. In Welzow werden Klein- und Sonderserien hergestellt, außerdem Montage- und Logistikdienstleistungen erbracht.

(ani/js)