ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:55 Uhr

Ehrung
Beste beim Ledersprung

Anna Maria Zech, Kauffrau für Büromanagement aus Cottbus, bei ihrem Ledersprung.
Anna Maria Zech, Kauffrau für Büromanagement aus Cottbus, bei ihrem Ledersprung. FOTO: Detlef Bogott
Schwarze Pumpe. Vier Jungfacharbeiter der Leag wurden in Schwarze Pumpe geehrt.

Die Jungfacharbeiter, die am Freitagabend nach alter Bergmannstradition über das Leder springen durften, sind Anna Maria Zech, Kauffrau für Büromanagement aus Cottbus, Daniel Heiduck, Eisenbahner im Betriebsdienst aus Weißwasser, Jonathan Grund, Bachelor of Arts, und Steve Herzog, Industriemechaniker aus Klettwitz. Diese vier gewerblich-technischen Auszubildenen der Lausitz Energie Bergbau AG (Leag), welche besonders erfolgreich in der Berufsausbildung waren, hatten die Ehre, diese alte bergmännische Tradition zu vollziehen. Dazu gehörten auch der Bergmannstrunk und der Sprung über das Bergmann-Leder.

Mit ihrer Unterschrift auf dem Leder und in der „Chronik der Besten“ verewigten sich sich. Bei dem Arschleder handelt es sich um ein ledernes Kleidungsstück, das früher zur Arbeitskleidung zählte und auch noch heute zur Paradeuniform der Bergleute gehört.

Neben den vier Jungfacharbeitern wurden als besondere Ehrung für ihre Verdienste im Berufsleben auch der ehemalige Leiter der Leag-Ausbildungsstätte Schwarze Pumpe Hans-Georg Heise, sowie der langjährige Betriebsrat und Gesamtbetriebsratsvorsitzende Bergbau Rüdiger Siebers mit dem Sprung über das Arschleder geehrt. Beide Bergmänner machten eine gute Figur und verewigten sich in der Chronik.

Ledersprung bei der LEAG FOTO: Von Detlef Bogott

Die Ledersprungveranstaltung ist auch für die diesmal 98 Auszubildenden des ersten Ausbildungsjahres ein festlicher Anlass gewesen, denn mit einem Sprung übers Schleifenband dokumentierten sie, dass sie ihre Probezeit erfolgreich bestanden haben. Der Sprung symbolisiert den Übergang in einen neuen beruflichen Lebensabschnitt.

Über die Probezeit, wie auch die gemeinsame Einführungswoche in Blossin bei Berlin, berichteten die verantwortlichen Ausbilder. Am Industriestandort Schwarze Pumpe werden Industriemechaniker, Elektroniker für Betriebstechnik, Bachelor of Arts, Industriekaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Büromanagement, Mechatroniker, Mechatroniker mit Fachhochschulreife, Industriemechaniker mit Fachhochschulreife und Industriemechaniker ausgebildet. Zum Ausbildungsjahr 2017 haben 184 Auszubildende ihre Lehre begonnen, 1125 Bewerber hatten sich um einen Ausbildungsplatz bemüht, so die Leag. Aktuell laufe das Auswahlverfahren für das nächste Ausbildungsjahr. 250 Stellen werden somit 2018 von der Leag zur Verfügung stehen, so Ingo Fischer, Koordinator Ausbildung Bergbau. Noch sind einige Ausbildungsberufe frei, Interessenten sollten sich aber beim Bewerbungsverfahren beeilen.

Die Festrede hielt Michael von Bronk, Vorstandsmitglied für Personal der Leag und Lausitz Energie Kraftwerke AG. Das Grußwort kam vom Vorsitzenden des Gesamtbetriebsrates der Leag, Uwe Teubner. Auch der Bergmannsschmaus fehlte nicht. Vor allem Eltern und Großeltern der Auszubildenen hatten in der Pause die Möglichkeit, Informationen zur Ausbildung zu bekommen. Auch in diesem Jahr kann wieder eine CD erworben werden, die in Bildern von der Kennlernwoche der neuen Auszubildenen in Blossin berichtet. Der Erlös der Spendenaktion wird abermals der Spremberger Tafel zu Gute kommen.