ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:06 Uhr

Querbeat-Konzert
Viel Beifall für junge Musiker im Schlosshof in Spremberg

 Die Bläserklasse des Erwin-Strittmatter-Gymnasiums präsentierte zahlreiche Songs und Musikstücke.
Die Bläserklasse des Erwin-Strittmatter-Gymnasiums präsentierte zahlreiche Songs und Musikstücke. FOTO: Anja Guhlan
Spremberg. „Querbeat“- Konzert mit 300 Besuchern. Musikschule kooperiert seit Jahren mit Schulen. Von Anja Guhlan

Rund 300 Musikfreunde haben am Sonntag zur Mittagsstunde den Klängen und Tönen des Musiknachwuchses bei der Veranstaltung „Querbeat“ im Schlosshof gelauscht. Schüler aus vier Spremberger Schulen gestalteten ein gemeinsames Konzert.

Für diesen Tag bereiteten sich die 110 Mitwirkenden mehrere Monate vor. Etwa eine  Stunde lang musizierten die Schüler. Präsentiert wurden Percussion, Musikstücke auf Blasinstrumenten, Gitarrenklänge sowie viele andere Töne. Das Angebot reichte von Klassik über Pop und Rock bis hin zur Instrumentalmusik. Die künstlerische Gesamtleitung und Moderation übernahm die Leiterin der Kunst- und Musikschule Sonja Junghänel.

„Ich bin wieder total begeistert. Die Jahrgänge an den Schulen, mit denen wir kooperieren, haben wieder  ihr Bestes gezeigt“, lobt die Musikschulleiterin. Vier Kooperationen bestehen zurzeit. Die längste Kooperation gibt es mit dem Erwin-Strittmatter-Gymnasium und der Bläserklasse seit gut 13 Jahren. Nur wenige Monate jünger ist die Kooperation mit der Grundschule Kollerberg, an der Schüler an das Gitarrespielen herangeführt werden. Im Jahr 2010 entstand dann die Kooperation mit der Grundschule „Astrid Lindgren“ und im Jahr 2012 mit der Grundschule in Laubsdorf, an der Percussion-Unterricht stattfindet.

„Mit allen Kooperationen sind wir mehr als zufrieden“, sagt Junghänel. Ein ganz besonders großer Dank geht an die Musikschullehrer. In Laubsdorf lehrt Heike Jäger in zahlreichen Doppelstunden das Rhytmusgefühl an den Percussions (Schlaginstrumente) mithilfe des Musikpädagogen Wolfgang Behrendt. „Wir proben einmal in der Woche für eine Doppelstunde mit der fünften Klasse“, berichtet Jäger. Sie selbst spielt in einer Erwachsenen-Percussion-Gruppe, damit sie den Kindern das Spiel noch besser beibringen und vermitteln kann.

Gleich drei Musikpädagogen stehen der Musikschullehrerin Ute Sowa im Erwin-Strittmatter-Gymnasium in der Bläserklasse zur Seite. „Das ist notwendig, weil in der Bläserklasse die unterschiedlichsten Blechblasinstrumente gespielt werden und nicht ein Lehrer allein alle Instrumente unterrichten kann. So habe ich mich auf Klarinette und Saxophon spezialisiert“, erklärt die Musikpädagogin Daniela Lenk, die neben Birgit Schreiter und Markus Witzsche der Klasse die vielfältigsten Töne entlockt.

In der Grundschule Kollerberg kümmert sich Gabriela Bloch allein um ihre Gitarrenschützlinge. In der Astrid-Lindgren-Grundschule kümmern sich wieder mehrere Lehrer um die jungen Musiker.

„Die Querbeat-Veranstaltungen sind für die noch jungen Musiker eine gute Gelegenheit, das Spiel vor einem größerem Publikum zu proben“, betont Junghänel. Am Ende bekommen die Musizierenden einen rauschenden Applaus von den Zuhörern. Manche haben sich sogar  von der Musik anstecken lassen und den Probenunterricht für Instrumente wahrgenommen. Ob es im nächsten Jahr eine „Querbeat“- Veranstaltung geben wird, kann Sonja Junghänel noch nicht mit Gewissheit sagen. Denn dann steht das große Soundcity-Event an.

 Die Bläserklasse des Erwin-Strittmatter-Gymnasium präsentierte zahlreiche Songs und Musikstücke.
Die Bläserklasse des Erwin-Strittmatter-Gymnasium präsentierte zahlreiche Songs und Musikstücke. FOTO: Anja Guhlan