ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:24 Uhr

Rückbau
Wohnblock Jägerstraße 1 bis 5 wird abgerissen

Ein Loch wurde am Donnerstag auf der Wiese zwischen Schloß- und Jägerstraße gegraben, um die Wasseranschlüsse des Blocks Jägerstraße 1 bis 5 zu kappen.
Ein Loch wurde am Donnerstag auf der Wiese zwischen Schloß- und Jägerstraße gegraben, um die Wasseranschlüsse des Blocks Jägerstraße 1 bis 5 zu kappen. FOTO: Annett Igel-Allzeit / LR
Spremberg. Versorgungsanschlüsse sind gekappt. Rückbau soll bereits Ende Februar abgeschlossen sein.

Auf der Wiese zwischen Schloss und Jägerstraße hat am Donnerstag die Wasser- und Abwasserservice GmbH ein großes Loch gebaggert. Wie der Spremberger Wasser- und Abwasserzweckverband bestätigt, wurden die Wasseranschlüsse zum Wohnblock Jägerstraße 1 bis 5 gekappt. Auch die Gesellschaft für Wohnungsbau (GeWoBa) bestätigt nun, dass der Abriss des Blocks vorbereitet.

Vor mehreren Jahren hatte das Wohnungsunternehmen den Block trotz guter Innenstadtlage leer ziehen müssen. Seitdem gab es zum einen immer wieder Anfragen von Bürgern, die sich für Wohnungen in der Innenstadt interessierten, zum anderen diskutierten Stadtverordnete darüber, die Hauptstraße vom Kreisel Kantstraße/Muskauer Straße/Schloßstraße in die Jägerstraße zu verlegen.

Roger Preußmann, der Geschäftsführer der GeWoBa, bestätigt: „Mit Stellung des Bauzaunes und der Bautafel hat die Gesellschaft für Wohnungsbau mbH Spremberg mit der Vorbereitung zum Abbruch des Wohnblocks Jägerstraße 1 bis 5 begonnen. Das leere Gebäude ist von den Versorgungsmedien getrennt.“ Im Januar 2018 werde das Objekt entkernt und der Abbruch fortgesetzt. Bereits Ende Februar 2018, so Roger Preußmann, soll der Rückbau abgeschlossen sein.

Anfang Dezember hatte die GeWoBa das Gebäude der Spremberger Feuerwehr noch einmal für eine große Übung zur Verfügung gestellt.