Bei der Protestkundgebung vor dem Kreishaus in Forst wollen die Vereine vor den sozialen Folgen der geplanten SAM- und ABM-Kürzung (die RUNDSCHAU berichtete) warnen.
Viele Vereine im Landkreis seien durch die geplanten Kürzungen in ihrer Existenz bedroht, erklärte Doris Dreßler. Am Rande der Kundgebung möchte sie den vom „Netzwerk Chancengleichheit“ erarbeiteten öffentlichen Brief an Platzeck überreichen.
Neben 15 im Netzwerk organisierten Vereinen, darunter auch die Volkssolidarität Spremberg und der Arbeitslosenverband Spremberg, seien auch Kirchen und andere Vertreter sozialer Belange angesprochen worden, bei der Demonstration dabei zu sein. Unter anderem hat das Cottbuser Frauenzentrum „Lila Villa“ zugesagt. Auch die Volkssolidarität und der Nix-Verein haben ihre Teilnahme angekündigt.
Nach seinem Besuch im Forster Kreishaus wird Ministerpräsident Matthias Platzeck das Unternehmen Samsung Corning Deutschland in Tschernitz besuchen. Platzeck wird sich bei einem Betriebsrundgang über die Produktion in der Firma informieren. (klw/en)